Bayerische Polizei – Stich in Oberkörper


02.05.2019, PP Unterfranken


Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Schweinfurt vom 02.05.2019

SCHWEINFURT. Am Sonntagnachmittag wurde ein 43-Jähriger ohne Vorwarnung von einem Bekannten mit einem Messer niedergestochen. Die Kripo ermittelt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft zu den Hintergründen.

Gegen 14:40 Uhr wurde die Einsatzzentrale der Polizei in Unterfranken über eine Messerstecherei in der Euerbacher Straße informiert. Vor Ort trafen die Beamten auf einen 43-Jährigen mit einer Stichwunde im Oberkörperbereich. Der hinzugerufene Rettungsdienst verbrachte den Mann nach der medizinischen Erstversorgung in ein Krankenhaus. Nach derzeitigem Ermittlungsstand geht die Kriminalpolizei Schweinfurt davon aus, dass ein 32-jähriger Bekannter des Geschädigten auf diesen mit einem Messer eingestochen hat. Das Motiv ist noch völlig unklar. Der 43-Jährige hat das Klinikum inzwischen wieder verlassen.

Der Schweinfurter, der von Beamten der Polizeiinspektion Schweinfurt im Anschluss an die Tat vorläufig festgenommen werden konnte, wurde am Montagnachmittag auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt der Ermittlungsrichterin vorgeführt. Aufgrund des nicht eindeutig feststehenden Geschehensablaufs sah die Ermittlungsrichterin jedoch einen dringenden Tatverdacht derzeit nicht für gegeben an. Im Zuge der weiteren Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung muss nun versucht werden, den genauen Tatablauf zu rekonstruieren.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011