Bayerische Polizei – Stier richtet auf Flucht hohen Sachschaden an


24.04.2019, PP Unterfranken


ERLENBACH AM MAIN, LKR. MILTENBERG. Am Dienstagmittag flüchtete ein Stier vom Gelände des Schlachthofes und konnte nach einer Verfolgung durch die Stadt letztlich gestellt und erlegt werden. Das Tier beschädigte auf der Flucht zwei Gartenzäune.

Gegen 11:15 Uhr verständigte ein Metzger die Polizei, nachdem ein Stier vom Gelände des Schlachthofs geflüchtet war. Mehrere Streifenbesatzungen konnten das Tier aufnehmen und von der Altstadt über den Friedhof bis zu einer Wiese verfolgen, auf der der Bulle schließlich eingekreist wurde. Das Tier war enorm aggressiv und wurde, nachdem die umliegenden Straßen sorgfältig abgesperrt und eine weitere Gefahr für die Bevölkerung ausgeschlossen werden konnte, von Polizeibeamten erlegt. Zwei Anwohnern entstand Sachschaden in Höhe mehrerer hundert Euro, da der Stier auf seiner Flucht deren Gartenzäune beschädigte. Ebenso wurde ein Streifenfahrzeug der Polizei leicht beschädigt.

Das erlegte Tier wurde im Anschluss durch Mitarbeiter des Bauhofs abtransportiert.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011