Bayerische Polizei – Sturz vor Augen der Polizei – Motorradfahrer ohne Führerschein – Alkohol im Spiel


27.04.2018, PP Unterfranken


KLINGENBERG A.MAIN, OT TRENNFURT, LKR. MILTENBERG. Vor den Augen eines Zivilbeamten der Obernburger Polizei ist am Donnerstagabend ein Motorradfahrer gestürzt. Bei der folgenden Kontrolle leistete der alkoholisierte Mann, der nicht in Besitz eines Führerscheins ist, Widerstand. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts mehrerer Straftaten ermittelt.

Zunächst beobachtete eine Zeugin kurz vor 18.00 Uhr, wie der 43-Jährige aus dem Landkreis Miltenberg mit seinem Motorrad auf dem Parkplatz eines Supermarktes in Erlenbach ohne Fremdeinwirkung stürzte. Als die Frau ihm helfen wollte, stieg ihr bereits Alkoholgeruch in die Nase. Der offenbar alkoholisierte Mann setzte sich daraufhin wieder auf sein Bike und fuhr in Richtung Trennfurt davon.

Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung machte ein Zivilbeamter das gesuchte Fahrzeug in Trennfurt ausfindig. Als der Motorradfahrer offenbar versuchte, nach links in eine Hofeinfahrt abzubiegen, fuhr er schräg gegen die Bordsteinkante und kam dadurch erneut zum Sturz. Bei der folgenden Festnahme griff der Beschuldigte den Polizeibeamten an, der jedoch unverletzt blieb.

Bei den anschließenden Überprüfungen stellte sich heraus, dass der Motorradfahrer nicht in Besitz der notwendigen Fahrerlaubnis ist. Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm einen Wert von umgerechnet 1,3 Promille. Zudem war das Motorrad des Mannes nicht für den Straßenverkehr zugelassen.

Da der Beschuldigte äußerte, aufgrund eines Kontakts mit dem Polizeifahrzeug gestürzt zu sein, werden die Folgeermittlungen nicht von der örtlich zuständigen Polizeiinspektion Obernburg, sondern von der benachbarten Polizeiinspektion Aschaffenburg geführt. Weder an dem Motorrad, noch an dem Dienst-Pkw konnten jedoch Spuren festgestellt werden, die auf einen Kontakt zwischen den beiden Fahrzeugen hindeuten würden. Auch sonst ergaben sich diesbezüglich keinerlei Anhaltspunkte.

Gegen den 43-Jährigen wird nun unter anderem wegen Tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Trunkenheit im Verkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt. Der Beschuldigte wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.


Mögliche Zeuge, die den Sturz des Motorradfahrers in Trennfurt beobachtet haben, werden gebeten, sich unter Tel. 06021/857-2230 mit der Polizeiinspektion Aschaffenburg in Verbindung zu setzen.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011