Bayerische Polizei – Technischer Defekt zwingt Ultraleichtflugzeug zur Notlandung


19.07.2019, PP Unterfranken


KARLSTADT, OT WIESENFELD, LKR. MAIN-SPESSART. Am Donnerstagnachmittag musste ein Ultraleichtflugzeug auf einem Getreideacker notlanden. Durch die Notlandung wurde das Luftfahrzeug an der Front beschädigt, die beiden Insassen blieben unverletzt.

Gegen 14:30 Uhr befand sich ein 68-jähriger Pilot zusammen mit seinem 61-jährigen Begleiter in einem Ultraleichtflugzeug auf einem privaten Rundflug, als plötzlich der Motor der Maschine ausfiel und den Flugzeugführer zur Notlandung zwang. Der 68-Jährige konnte das Flugzeug im Gleitflug zu einem Acker bei Wiesenfeld steuern und in einem Weizenfeld landen. Hierdurch entstand am Ultraleichtflugzeug Sachschaden in Höhe von rund 30.000 Euro. Die beiden Insassen blieben unverletzt. Der Flurschaden am Weizenfeld beläuft sich auf rund 200 Euro.

Zur Untersuchung des Flugunfalls wurde ein Luftfahrtkundiger Beamter der Polizeiinspektion Lohr am Main hinzugezogen. Der Motorausfall der einmotorigen Maschine lässt sich auf einen technischen Defekt zurückführen.


 

 

 



Original Quelle : Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011