Bayerische Polizei – Unbekannte fordern Bargeld und Mobiltelefon – Polizei ermittelt


24.03.2019, PP Unterfranken


ASCHAFFENBURG. In der Nacht von Samstag auf Sonntag haben zwei Unbekannte einem 33-Jährigen unter der Androhung von Gewalt Bargeld und ein Mobiltelefon abgenommen. Der Geschädigte wurde nicht verletzt und verständigte umgehend die Aschaffenburger Polizei. Den Tätern gelang unerkannt die Flucht durch die Aschaffenburger Innenstadt.

Der 33-Jährige war um 23.40 Uhr zu Fuß in der Weißenburger Straße unterwegs und wurde von zwei ihm nicht bekannten Männern angesprochen. Das Duo drohte ihm Schläge an und forderte 20 Euro Bargeld. Als der Geschädigte den beiden einen Schein aushändigte, entrissen sie ihm die Geldbörse und nahmen ihm auch sein Mobiltelefon ab. Anschließend flüchteten die beiden Männer über die Erthalstraße in Richtung Agathaplatz bzw. Stadthalle.

Der Geschädigte folgte den Tätern zunächst, als diese ihm erneute Schläge androhten, brach er die Verfolgung ab und verständigte mit Hilfe des Mobiltelefons eines Passanten die Polizei, während die Männer weiter in Richtung Pfaffengasse bzw. Schloßtreppe liefen. Eine umgehend eingeleitete Fahndung der Aschaffenburger Polizei mit zahlreichen Kräften führte nicht zur Festnahme der beiden Flüchtigen.

Die beiden Unbekannten können wie folgt beschrieben werden:

1. Täter: etwa 170 cm groß, circa 20 Jahre alt, trug einen Kapuzenpullover, sprach Hochdeutsch
2. Täter: etwa 180 cm groß, circa 20 Jahre alt, war bekleidet mit einer Jeans und einer dunkle Daunenjacke, sprach Hochdeutsch

Die Aschaffenburger Kriminalpolizei ermittelt wegen räuberischer Erpressung und hofft nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.


Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, die zur Aufklärung der Tat beitragen könnten, werden gebeten, sich unter Tel. 0931/857-1732 zu melden.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011