Bayerische Polizei – Unfallflucht nach erfolglosem Trickdiebstahl – Trio richtet etwa 1.500 Euro Sachschaden an


09.08.2017, PP Unterfranken


WÜRZBURG/VERSBACH. Am Dienstagabend hat ein unbekannter Fahrzeugführer eine Unfallflucht in der Versbacher Straße begangen. Zuvor war es bereits zu einem versuchten Trickdiebstahl in einem Kiosk durch seine beiden Beifahrer gekommen. Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet nun um Zeugenhinweise.

Gegen 17:45 Uhr hatten zwei unbekannte Täter vor, einen Trickdiebstahl in einem Kiosk durchzuführen. Die Ladenbesitzerin erkannte das Vorhaben jedoch rechtzeitig und konnte den Diebstahl somit verhindern. Als die beiden Männer bemerkten, dass sie ertappt worden waren, flüchteten sie sich daraufhin in einem schwarzen Volvo, in welchem bereits der Fahrzeugführer auf sie wartete. Eine junge VW-Fahrerin wurde beim Vorbeifahren auf die beiden Täter aufmerksam, da diese fußläufig von zwei Zeugen verfolgt wurden. Die Frau schnitt dem Volvo deshalb den Weg ab. Der Volvo-Fahrer zeigte sich davon unberührt und wollte dennoch an der VW-Lenkerin vorbeifahren. Aufgrund der gebildeten Engstelle passte der Volvo aber nicht gänzlich vorbei und blieb infolgedessen an der rechten Fahrzeugseite des VWs hängen. Trotz des verursachten Sachschadens in Höhe von ca. 1.500 Euro flüchtete das Trio in Richtung Stadtmitte.


Das Fahrzeug und die beiden Täter, die den Kiosk betreten hatten, konnten wie folgt beschrieben werden:


Personenbeschreibung der Tatverdächtigen:

Beide Personen waren männlich, ca. 25-30 Jahre alt, etwa 185-190 cm groß, hatten schwarze Haare und ein südländisches Erscheinungsbild. Sie sprachen nur in englischer Sprache. Einer der beiden war mit einem dunkelblauen Hemd und Anzug bekleidet.


Beschreibung des Fahrzeugs:

Bei dem Tatfahrzeug handelt es sich um einen mattschwarzen Volvo mit ausländischen Kennzeichen (Vorderes Kennzeichen weiß, Hinteres Kennzeichen Gelb). Das Lenkrad befand sich auf der rechten Seite.


Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Tel. 0931/457-2230 um sachdienliche Zeugenhinweise.


 

 

 



Source link