Bayerische Polizei – Urlaub versprochen, Schmuck ergaunert


13.04.2018, PP Unterfranken


Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg vom 13.04.2018
LANDKREIS WÜRZBURG. Die intensiven Ermittlungen der Ochsenfurter Polizei haben einen mutmaßlichen Betrüger überführt und mehrere ältere Damen offenbar davor bewahrt, auch auf den Schwindler hereinzufallen. Ein 70 Jahre alter Tatverdächtiger war am Freitag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Würzburg dem Ermittlungsrichter vorgeführt worden und sitzt seitdem in Untersuchungshaft.

Der 70-Jährige hatte dem aktuellen Ermittlungsstand nach über eine Chiffre-Offerte in einer Tageszeitung angeblich eine Begleiterin gehobenen Alters für eine Europa-Reise gesucht. Eine ältere Dame aus dem Landkreis Würzburg hatte dem Senior daraufhin geschrieben und sich letztendlich auch mehrfach mit dem Mann getroffen. Als dieser bei ihr zu Hause zu Gast war, ließ er sich den hochwertigen Schmuck der Geschädigten zeigen. Nach dem Besuch des Tatverdächtigen fehlte eine Uhr sowie Goldschmuck im Wert von rund 2.000 Euro.

Die Rentnerin handelte richtig und wendete sich sofort an die zuständige Ochsenfurter Polizei. Diese leitete umgehend Ermittlungen gegen den 70-Jährigen ein. Schnell hatten sie den Senior im Visier, der wegen ähnlichen Taten bereits mehrfach verurteilt wurde. Bei einem weiteren Treffen, um das der Beschuldigte die Geschädigte gebeten hatte, um sich mehrere tausend Euro Bargeld zu leihen, klickten am Donnerstag schließlich die Handschellen.

Der Beschuldigte wurde von Beamten festgenommen und auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg am Freitag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Der erließ Haftbefehl wegen Diebstahls in Tateinheit mit versuchtem Betrug. Die Ermittlungen in enger Abstimmung mit der Würzburger Staatsanwaltschaft dauern unterdessen an.

Bei dem 70-Jährigen hatten die Beamten unter anderem mehrere Antwortbriefe von älteren Damen gefunden, der Vertrauen der Mann sich offenbar auch hatte erschleichen wollen. Im Rahmen der Untersuchungen hatten die Ochsenfurter Ermittler auch mit diesen Seniorinnen Kontakt aufgenommen. Die Frauen hatten sich teilweise ebenfalls bereits mit dem Beschuldigten getroffen. Es war glücklicherweise noch zu keinen strafbaren Handlungen gekommen und die Damen sind nun vor dem Schwindler und seiner Betrugsmasche vorgewarnt.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011