Bayerische Polizei – Verdächtiger Geruch im Auto führt zur Sicherstellung von knapp 60 Gramm Marihuana


20.12.2018, PP Unterfranken


HAMMELBURG, LKR. BAD KISSINGEN. Bei der Kontrolle eines VW stellten Beamte der Polizei Hammelburg am Dienstagabend knapp 60 Gramm Marihuana sicher. Da bei dem 66-jährigen Fahrer drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden konnten, ordneten die Polizisten eine Blutentnahme an.

Verschiedenste Gerüche aus Innenräumen von Autos sind Polizeibeamte bei ihren routinemäßigen Kontrollen gewohnt. Nur dieser ganz besondere Duft machte die Beamten der Hammelburger Polizei bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle gegen 18:30 Uhr doch stutzig. Bei der Durchsuchung des Transporters mit einem Rauschgifthund konnten knapp 100 Gramm Marihuana gefunden und sichergestellt werden. Aber auch das Verhalten des aus Berlin stammenden Fahrers ließ Rückschlüsse auf Drogenbeeinflussung zu. Daher ordneten die Beamten eine Blutentnahme bei dem 66-Jährigen an, die ein Arzt in einem Krankenhaus durchführte.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte der Berliner wieder auf freien Fuß gesetzt werden. Die weiteren Ermittlungen, im Hinblick auf den unerlaubten Besitz von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge, übernahm die Kripo Schweinfurt.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011