Bayerische Polizei – Verdächtiges Zeitungsinserat – Polizei warnt vor Firma


26.02.2019, PP Unterfranken


LKR. MAIN-SPESSART. Bei einer Lokalzeitung meldete sich bereits im Januar eine Person und schloss einen Vertrag für ein Zeitungsinserat ab. Bei insgesamt drei Zeitungsausgaben wurde dann die Werbung für den „Antiquitätenhandel Jacobi“ veröffentlicht.

Das Inserat zahlte der bislang unbekannte Täter, wie sich herausstellte, mit einem gefälschten Überweisungsbeleg, sodass ein Betrugsschaden von etwa 2000 Euro entstand. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass sich der angebliche Unternehmer mit falschen Personalien vorgestellt hatte.

Die Polizei warnt eindringlich vor Kontaktaufnahme mit dem betreffenden Unternehmen. Vermutlich wird durch die angebliche Fa. Jacobi versucht, gezielt Kontakt zu Senioren aufzunehmen, um gegebenenfalls dann bei Abholung von Gegenständen in deren Wohnungen zu gelangen. Dort könnte es dann zu weiteren Straftaten kommen. Personen, welche bislang mit der Firma Jacobi in Kontakt getreten sind, können sich für weitere Informationen an die Polizeiinspektion Lohr a.Main wenden. Im vorliegenden Fall wurde zudem die betroffene Redaktion vor der kriminellen Masche betreffender Inserenten gewarnt.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011