Bayerische Polizei – Verkehrsunfall auf der A7 – Vier Personen leicht verletzt


14.07.2017, PP Unterfranken


OBERTHULBA, LKR. BAD KISSINGEN. Bei einem Verkehrsunfall auf der A7 sind am Donnerstagmittag vier Personen leicht verletzt worden. Eine Frau wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck.

Dem Ermittlungsstand nach geriet ein Opel aus noch ungeklärter Ursache von der linken auf die rechte Fahrspur. Dort fuhr der Pkw auf einen Toyota auf. Durch den Aufprall wurde der Toyota auf den Seitenstreifen geschleudert. Dort kam das Fahrzeug auch zum Stehen. Der Opel prallte in die Mittelleitplanke und blieb auf der linken Fahrspur liegen.

Da schwerere Verletzungen bei den Beteiligten zunächst nicht ausgeschlossen werden konnten, waren mehrere Rettungsfahrzeuge, ein Notarzt und ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Eine Verletzte wurde vorsorglich in ein Krankenhaus geflogen. Die zwei beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Gesamtschadenshöhe dürfte sich auf etwa 10.000 Euro belaufen.

Während der Landung des Rettungshubschraubers und der erforderlichen Bergungsarbeiten war die Autobahn in Richtung Süden gut eine Stunde lang komplett gesperrt. Neben der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck und dem Rettungsdienst war auch die Freiwillige Feuerwehr Oberthulba im Einsatz.


 

 

 



Source link