Bayerische Polizei – Verkehrsunfall auf der B26 – Autofahrer schwer verletzt


20.02.2019, PP Unterfranken


LAUFACH, LKR. ASCHAFFENBURG. Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Omnibus ist am Mittwochmorgen ein Autofahrer lebensbedrohlich verletzt worden. Im Bus befanden sich zum Zeitpunkt des Unfalls keine Fahrgäste. Der Mann am Steuer kam leicht verletzt in ein Krankenhaus. Der Unfalldienst der Aschaffenburger Polizei hat die Ermittlungen übernommen.

Gegen 07.40 Uhr war ein 19-Jähriger aus dem Landkreis Aschaffenburg mit seinem Opel in Richtung Fronhofen unterwegs. Der junge Mann verlor dem Sachstand nach in einer Rechtskurve unterhalb der Eisenbahnbrücke die Kontrolle über sein Fahrzeug, geriet ins Schleudern und dabei in den Gegenverkehr. Der Fahrer eines entgegenkommenden Omnibusses konnte offenbar nicht mehr rechtzeitig reagieren. Er stieß mit großer Wucht frontal gegen die Beifahrerseite des Opels.

Noch vor Eintreffen der Rettungskräfte befreiten Ersthelfer den 19-Jährigen aus dem auf der Fahrerseite liegengebliebenen Fahrzeugwrack. Der Mann wurde vom Rettungsdienst erstversorgt und in der Folge mit schwersten Verletzungen in eine Klinik gebracht. Der 53-jährige Busfahrer, der ebenfalls aus dem Landkreis Aschaffenburg stammt, erlitt einen Schock. Er kam leicht verletzt in ein Krankenhaus.

Um den Unfallhergang exakt rekonstruieren zu können, wurde ein Sachverständiger in die Ermittlungen mit eingebunden. Neben mehreren Streifenbesatzungen und dem Unfalldienst der Polizeiinspektion Aschaffenburg befanden sich auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Laufach, Rothenbuch und Sailauf im Einsatz.

Am Pkw entstand Totalschaden. Der Omnibus wurde an der Front erheblich beschädigt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der erforderlichen Bergungsarbeiten war die B26 zwischen Laufach und Fronhofen komplett gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011