Bayerische Polizei – Verkehrsunfall – Rentner schwer verletzt


28.06.2018, PP Unterfranken


ERLENBACH B. MARKTHEIDENFELD/LKR. MAIN-SPESSART. Am Mittwochnachmittag verunglückte ein Rentner allein beteiligt mit seinem Pkw auf der B8 am sogenannten Tiefenthaler Berg. Der 78-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Zahlreiche Verkehrsteilnehmer leisteten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes Erste Hilfe.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei fuhr der Rentner aus dem Raum Marktheidenfeld gegen 14.40 Uhr mit seinem Subaru von Würzburg kommend in Richtung Marktheidenfeld. Aus bislang ungeklärten Gründen folgte der Mann auf der Gefällstrecke in der ersten scharfen Rechtskurve nicht dem Fahrbahnverlauf, sondern kam auf die Gegenfahrbahn und krachte offenbar ungebremst in die Böschung. Das Fahrzeug überschlug sich mehrfach und blieb auf dem Dach liegen. Der Fahrer konnte sein Fahrzeug nicht mehr aus eigener Kraft verlassen. Mehrere Verkehrsteilnehmer stellten den Wagen wieder auf seine Räder und kümmerten sich sofort um den Schwerverletzten.

Aufgrund des kritischen Gesundheitszustandes wurde der Rentner nach der Erstversorgung durch einen Notarzt von einem Rettungshubschrauber in die Notaufnahme der Uni Würzburg geflogen. Die genaue Unfallursache muss die Polizei nun durch entsprechende Ermittlungen klären. Daher wurde auch eine Unfallsachverständige hinzugezogen. Geprüft wird auch, ob möglicherweise plötzlich aufgetretene gesundheitliche Probleme bei dem 78-Jährigen zu dem Unfall geführt haben.

Die Strecke war für die Zeit der Unfallaufnahme von vollständig gesperrt. Die Freiwillige Feuerwehr Tiefenthal leitete den Verkehr entsprechend um. Am Fahrzeug entstand ein Totalschaden, der auf rund 2.000 Euro zu beziffern ist.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011