Bayerische Polizei – Verstärkte Verkehrskontrollen


26.09.2019, PP Unterfranken


LKR. HASSBERGE. Im Rahmen der streckenbezogenen Verkehrsüberwachung der Bundesstraße 279 wurden am Dienstag und Mittwoch verstärkte Verkehrskontrollen durch die Polizei durchgeführt. Am Dienstag wurde dabei die Geschwindigkeit mittels Laserhandmessgerät auf der gesamten B 279 im Dienstbereich der PI Ebern, welches sich von Ermershausen bis Rentweinsdorf erstreckt, überwacht.

Die größte Geschwindigkeitsüberschreitung wurde bei einem 25-jährigen Iveco-Fahrer festgestellt. Dieser war mit 102 km/h bei erlaubten 70 km/h unterwegs. Den aus dem Landkreis Würzburg stammenden Fahrzeuglenker erwarten nun ein Punkt und 80 Euro Bußgeld.

Am Mittwoch führte die PI Ebern dann noch eine präsidialübergreifende Schwerverkehrskontrollen mit den Beamten den Schwerlastkontrollgruppen der Verkehrspolizei Bamberg und der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck bei Rentweinsdorf durch. Trotz des schlechten Wetters wurden zahlreichte Lkws und deren Fahrer kontrolliert.

Dabei wurde durch die Beamten unter anderem ein mazedonischer Sattelzug angehalten, dessen Fahrer ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs war. Seine Fahrerlaubnis war schon vor mehreren Jahren abgelaufen und wurde durch den 30-Jährigen nicht verlängert. Ihm wird nun ein Vergehen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis vorgeworfen. Da das Gespann im „Zweifahrerbetrieb“ unterwegs war, konnte der Beifahrer die Fahrt in Richtung Mazedonien fortsetzten.


 

 

 



Original Quelle : Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011