Bayerische Polizei – Vorderreifen platzt auf A 3 – Pkw kracht in Betonwand und gegen Sattelzug


02.10.2018, PP Unterfranken


KIST, LKR. WÜRZBURG. Am Montagnachmittag ist ein betrunkener Autofahrer auf der A 3 in die Betonwand am Mittelstreifen und gegen einen Sattelzug geprallt. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 16.000 Euro.

Gegen 17:00 Uhr befuhr ein 46-jähriger Autofahrer den linken der drei Fahrstreifen in Richtung Frankfurt. Kurz vor der Anschlussstelle Kist platzte der rechte Vorderreifen an seinem Peugeot. Der Mann verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, geriet ins Schleudern, prallte seitlich gegen einen Sattelzug und krachte links in die Betonwand. Total beschädigt kam der Pkw dort zum Stillstand. Der 54 Jahre alte Lasterfahrer konnte seinen 40-Tonner auf den Seitenstreifen lenken und dort anhalten. Beide Fahrer blieben unverletzt. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Während der Bergungsarbeiten leitete die Autobahnpolizei den Verkehr über die Nebenfahrbahn an der Unfallstelle vorbei. Es bildete sich ein mehrere Kilometer langer Stau.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass der Autofahrer wohl zu viel Alkohol getrunken hatte. Ein Test ergab einen Wert von über 1,6 Promille Atemalkohol. Eine Blutentnahme folgte.

Gegen den Mann aus Hessen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen eines Trunkenheitsdeliktes eingeleitet. Er muss nun mit dem Entzug der Fahrerlaubnis rechnen. Sein Führerschein wurde sichergestellt.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011