Bayerische Polizei – Während Verkehrskontrolle – Betroffener gibt Gas und touchiert Polizeibeamten


21.12.2018, PP Unterfranken


WÜRZBURG. Beamte der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt haben am Donnerstag einen Pkw aus dem Verkehr gezogen, weil der Fahrer verbotswidrig ein Handy benutzt hatte. Während der Kontrolle gab der Autofahrer plötzlich Gas und touchierte den kontrollierenden Polizisten. Der Beamte verletzte sich dabei am Bein. Er kam nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus.

Im Rahmen von Verkehrskontrollen stoppten die Beamten gegen 10.40 Uhr einen BMW, der in der Nürnberger Straße unterwegs war. Am Steuer saß ein 32-jähriger Würzburger. Ihm wird vorgeworfen, während der Fahrt ein Mobiltelefon benutzt zu haben. Noch bevor die Kontrolle beendet war, setzte sich der Mann in sein Fahrzeug, gab plötzlich Gas und fuhr mit durchdrehenden Reifen los. Der kontrollierende Beamte konnte nicht mehr rechtzeig reagieren, wurde von dem vorbeifahrenden BMW getroffen und dabei am Bein verletzt. Dem Sachstand nach ist die Verletzung nicht schwerwiegend.

Der Beschuldigte, der in den Innenhof eines Casinos davongefahren war, wurde erneut angehalten und erst nach Beendigung der Kontrolle und Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Gegen ihn wird nun unter anderem wegen des Verdachts des tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte und gefährlicher Körperverletzung ermittelt.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011