Bayerische Polizei – Weiterer Dachstuhlbrand – Ursache wohl ebenfalls Blitzeinschlag – Zwei Hilfeleistende vorsorglich im Krankenhaus


07.07.2017, PP Unterfranken


WERNECK OT SCHLEERIETH, LKR. SCHWEINFURT. Nach dem Brand in Sennfeld am Donnerstagabend ist am Freitagmorgen auch in Schleerieht ein Dachstuhl vermutlich durch einen Blitzschlag in Brand geraten. Es entstand ein Schaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro. Der Rettungsdienst brachte zwei Hilfeleistende wegen Rauchgasintoxikation vorsorglich in ein Krankenhaus.

Gegen 08.10 Uhr war die Mitteilung über den Brand bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken eingegangen. Als die Beamten der Polizeiinspektion Schweinfurt an dem Wohnhaus in der Kohlgrube eintrafen, schlugen bereits Flammen aus Teilen des Dachstuhls. Ein Großaufgebot der örtlichen Feuerwehren war rasch vor Ort. Die Löschmannschaften aus Schleerieth, Werneck, Eßleben, Bergrheinfeld, Rundelshausen, Schweinfurt, Geldersheim und Grafenrheinfeld hatten den Brand schnell im Griff und konnten ein weiteres Ausbreiten der Flammen verhindern.

Zwei Nachbarn hatten versucht, den Brand mit einem Feuerlöscher zu löschen. Da die beiden Helfer dabei Rauchgase eingeatmet hatten, wurden sie vorsorglich vom Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus gebracht.

Nach dem aktuellen Ermittlungsstand spricht alles dafür, dass auch dieser Dachstuhlbrand durch einen Blitzeinschlag ausgelöst wurde. Die Ermittlungen werden von der Polizeiinspektion Schweinfurt geführt.


 

 

 



Source link