Bayerische Polizei – Wieder zahlreiche Betrugsversuche – Polizei fragt nach weiteren Opfern


09.05.2018, PP Unterfranken


LKR. WÜRZBURG. Am Montagnachmittag versuchten wieder Betrüger durch den „Enkeltrick“ an das Geld älterer Mitmenschen zu gelangen. Nach bisherigen Erkenntnissen gelang es den Unbekannten dieses Mal nicht. Die Kripo sucht nun nach weiteren Opfern.

Kurz nach Mittag klingelte bei einer 67-Jährigen das Telefon. Die unbekannte Anruferin gab sich als Verwandte der Frau aus und bat um 4.500 Euro als Notargebühr für einen Wohnungskauf. Die Rentnerin gab vor kein Geld zu haben und beendete das Gespräch.

Auch bei zahlreichen weiteren Senioren im Landkreis klingelten am Nachmittag die Telefone und eine unbekannte Frau versuchte mittels „Enkeltrick“ an das Geld der Angerufenen zu gelangen. Nach bisherigen Erkenntnissen ließ sich allerdings keines der designierten Opfer täuschen.


Die Kriminalpolizei Würzburg ermittelt in den Betrugsfällen und fragt nun in der Bevölkerung nach Personen, die sich bislang nicht bei der Polizei gemeldet haben, obwohl sie ebenfalls am Montag von einer unbekannten Frau angerufen wurden, welche sich als Verwandte ausgab und nach Geld gefragt hat. Derartige Betrugsversuche können zu Bürozeiten unter Tel. 0931/457-1773 gemeldet werden.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011