Bayerische Polizei – #WirZeigenEinsatz – Erster länderübergreifender Sicherheits


30.03.2019, PP Unterfranken


UNTERFRANKEN. Die Polizeipräsidien Unterfranken (BY), Mannheim (BW), Wiesbaden (HE) und Mainz (RP) führten am Freitag erstmals einen großangelegten, länderübergreifenden Sicherheits- und Kontrolltag durch. Die Zusammenarbeit über die Landesgrenzen hinaus führte zu zahlreichen Fahndungs- und Ermittlungserfolgen. Staatssekretär Gerhard Eck bedankte sich vor Ort bei den bayerischen Einsatzkräften und zog eine überaus positive Bilanz.

Länderübergreifende Kooperation

Im vergangenen Oktober hatten sich die beteiligten Länder darauf verständigt, die etablierte und erfolgreiche Zusammenarbeit im Rahmen der Bekämpfung der Wohnungseinbruchskriminalität auf den Bereich der Sicherheit im öffentlichen Raum auszuweiten. Ausfluss aus dieser Kooperationsvereinbarung war der länderübergreifende Sicherheits- und Kontrolltag am Freitag.

Rund 600 Polizeibeamte im Einsatz

Unter dem Motto „Wir zeigen Einsatz“ war das Polizeipräsidium Unterfranken mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei mit insgesamt 592 Beamtinnen und Beamten im Einsatz. Auch der Zoll, die Staatsanwaltschaften, die Bundespolizei, die Sicherheitswachten, Ordnungs- und Jugendämter, Feuerwehren, das BRK und Vertreter von Banken sowie Mitarbeiter der Deutschen Bahn beteiligten sich an den zahlreichen Aktionen, um die Sicherheit im öffentlichen Raum zu steigern.

„Sehen und gesehen werden“

Der Schwerpunkt des Sicherheits- und Kontrolltags lag in Unterfranken ganz deutlich im Bereich der Prävention. Mit Fußstreifen in den Innenstadtbereichen zu unterschiedlichsten Zeiten und insgesamt zwölf Informationsständen, an denen über Callcenterbetrug, Falschgeld, Fahrraddiebstahl und Einbruchschutz aufgeklärt und beraten wurde, zeigte die Polizei in den Regionen Bayerischer Untermain, Main-Röhn und Mainfranken starke Präsenz. „Wir wollen gesehen werden. Wir sind rund um die Uhr für die Bürgerinnen und Bürger da, auch wenn wir oft nicht wahrgenommen werden. Heute wollen wir uns deutlich zeigen und über unsere tägliche Arbeit informieren.“ Polizeipräsident Gerhard Kallert lud die Bevölkerung zudem ein, das Gespräch mit den Kolleginnen und Kollegen zu suchen.

Dank vieler Bürger – viele verfolgen „Twittermarathon“

Eine durchgehend positive Resonanz der Passanten auf die hohe Polizeipräsenz kam von allen Seiten. In den Sozialen Medien, in denen das Polizeipräsidium Unterfranken die Aktionen und Maßnahmenpakete begleitete, bedankten sich Bürgerinnen und Bürger bei der Polizei für die geleistete Arbeit. Über 77.000 Mal wurde die Berichterstattung der Pressestelle auf Twitter angesehen. In persönlichen Gesprächen wurden Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten stets für ihren Einsatz gelobt. Ein Highlight waren auch die beiden Polizeipferde der Reiterstaffel aus Nürnberg, welche von unzähligen Passanten als beliebtes Fotomotiv herangezogen wurden.

Offensive und aktive Kontrollen – Waffen sichergestellt

Es wurden insgesamt knapp 2.000 Personenkontrollen durchgeführt und 17 Leute fest- bzw. in Gewahrsam genommen. Insgesamt mussten 61 Straftaten (darunter 27 Verstöße gegen das BtMG, 5 Verstöße nach dem WaffG und 14 ausländerrechtliche Verstöße) zur Anzeige gebracht werden. Des Weiteren wurden drei Fahrzeugführer angehalten, die alkoholisiert unterwegs waren. 81 Ordnungswidrigkeiten und 71 Verkehrsordnungswidrigkeiten mussten verfolgt werden. Zahlreiche weitere Verstöße ziehen ebenfalls Verfahren nach sich.

Rund 1,3 Kilogramm Marihuana beschlagnahmt

Letztlich wurden knapp 800 Gramm Marihuana, annähernd ein Kilogramm Haschisch und über 500 Gramm Amphetamin sichergestellt. Das Polizeipräsidium Unterfranken sieht sich aufgrund der aufgefundenen Drogenmengen in seinen Bemühungen bestätigt sowohl durch präventive Maßnahmen als auch Kontrollen einer weiteren Verbreitung von Rauschmitteln entgegenzuwirken.

Hilflose Seniorin und vermisstes Kind

Beamte, die im Würzburger Umland fußläufig unterwegs gewesen sind, stießen auf eine orientierungslose Dame, die unversehrt in ihr Pflegeheim zurückgebracht werden konnte. Ein zweijähriges Kleinkind lief Polizeibeamten in Obernburg in die Arme und konnte wenig später an die verzweifelt suchenden Eltern übergeben werden.

Tierschutz – 12 Hunde sichergestellt

Zusammen mit dem Veterinäramt wurde ein Hundehaltungsverbot durchgesetzt. Zwölf Hunde, darunter ein Schäferhund, zwei Dobermänner und neun Welpen wurden sichergestellt und ans Tierheim übergeben.

Alkoholtestkäufe – drei Anzeigen

Bei Alkoholtestkäufen im Rahmen von Gaststätten- und Jugendschutzkontrollen, die Polizeibeamte zusammen mit den Jugendämtern durchgeführt hatten, wurde drei Mal unter den wachsamen Augen der Ordnungshüter Alkohol an Jugendliche verkauft.

Staatssekretär würdigt Einsatz der Polizei

Bei seinem Besuch einer Fernbuskontrollstelle in Würzburg äußerte sich Staatssekretär Gerhard Eck: „Wir sind stolz, dass Bayern der sicherste Staat in Deutschland, sogar in ganz Europa ist.“ In Unterfranken liegt die Aufklärungsquote bei Straftaten inzwischen bei über 70 Prozent, dem Höchstwert der letzten 25 Jahre. Die Anzahl der Straftaten bewegt sich weiterhin auf einem sehr niedrigen Niveau. Nicht zuletzt dank der großen Polizeipräsenz und den intensiven Kontrolltätigkeiten.

Dank der Polizei – #WirZeigenEinsatz – # WirfürEuch

Das Polizeipräsidium Unterfranken blickt auf einen erfolgreichen länderübergreifenden Sicherheits- und Kontrolltag zurück, an dem zahlreiche Fahndungs- und Ermittlungserfolge erzielt und das subjektive Sicherheitsgefühl der unterfränkischen Bevölkerung nachhaltig gestärkt werden konnte.

Die Beamtinnen und Beamten bedanken sich für das große Interesse an ihrer Arbeit, für viele interessante und wichtige Gespräche im Rahmen von Fußstreifen oder an Infoständen und für die Akzeptanz unserer Kontrollen.

O-Ton Pressesprecher Michael Zimmer




Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011