Bayerische Polizei – Zwei Verstorbene aus unterfränkischen Gewässern geborgen – Kripo ermittelt


Unterstütze Wertheim24.de mit einer Spende

14.06.2017, PP Unterfranken


MAINASCHAFF, LKR. ASCHAFFENBURG UND BÜRGSTADT, LKR. MILTENBERG. Gleich zwei Tote sind im Laufe des Dienstags aus unterfränkischen Gewässern geborgen worden. In beiden Fällen hat die Kriminalpolizei Aschaffenburg die Ermittlungen übernommen. Ob es sich um Badeunfälle oder medizinische Ursachen handelt, müssen die folgenden Ermittlungen zeigen.

Kurz nach 09.30 Uhr hatte ein Zeuge im Ufergestrüpp des Mainparksees in Mainaschaff einen weiblichen, leblosen Körper entdeckt und daraufhin sofort den Rettungsdienst verständigt. Als der Notarzt vor Ort eintraf, konnte er nur noch den Tod der Frau feststellen. Inzwischen ist auch die Identität der Verstorbenen geklärt. Es handelt sich um eine 75-jährige Aschaffenburgerin.

Obwohl er nicht dafür vorgesehen ist, nutzten am Dienstag offenbar mehrere Personen auch den Webersee in Bürgstadt zum Baden. Ein 71-Jähriger aus dem Landkreis Miltenberg schwamm um eine im See befindliche Insel, wobei er von den anderen Badegästen aus den Augen verloren wurde. Kurze Zeit später stellten Zeugen den Mann leblos im Wasser treibend fest. Trotz des sofortigen Notrufs kam für den Senior jede Hilfe zu spät.

Warum die beiden Personen in den Gewässern zu Tode gekommen sind, ist nun Gegenstand der laufenden Ermittlungen, die von der Kriminalpolizei Aschaffenburg geführt werden. In beiden Fällen gibt es keine Hinweise, die auf ein Fremdverschulden hindeuten.


 

 

 



Source link