Bayern: Erstmals Frau an der Spitze des Nationalparks Bayerischer Wald – Ursula Schuster wird neue Nationalparkleiterin – Bayerisches Landesportal

1st SECURITY SERVICE WERTHEIM ®
Oktoberfest Munich Bavaria  - jplenio / Pixabay
jplenio / Pixabay

Der Nationalpark Bayerischer Wald bekommt eine neue Leiterin: Ursula Schuster. Das gab Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber heute in München bekannt und gratulierte der 47-Jährigen zur neuen Aufgabe: „Ich freue mich sehr, dass wir für unseren Nationalpark im Bayerischen Wald mit Ursula Schuster eine hochkompetente neue Leiterin gewinnen konnten. Seit mehr als 50 Jahren ist der Nationalpark Bayerischer Wald ein Aushängeschild für den Naturschutz. Mit Ursula Schuster steht erstmals eine Frau an der Spitze des Nationalparks. Der Nationalpark ist eine einzigartige Erfolgsgeschichte. Deutschlands größter Waldnationalpark ist ein Hotspot für die Artenvielfalt und ein Vorbild für sanften Tourismus. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter engagieren sich jeden Tag mit vollem Einsatz für die Natur und die Menschen in der Region. Mit der neuen Leiterin an der Spitze soll sich der Nationalpark weiter so positiv Richtung Zukunft entwickeln.“

 

Die Landschaftsökologin Ursula Schuster begann ihre Laufbahn im öffentlichen Dienst im Jahr 2007 bei der Bayerischen Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege. Anschließend folgten Stationen im Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz im Referat „Schutzgebietssysteme und Natura 2000, Landschaftsplanung“ sowie in der Bayerischen Staatskanzlei. Zuletzt leitete die gebürtige Passauerin das Büro des Ministerialdirektors Dr. Rüdiger Detsch im Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz. Ursula Schuster wird die Leitung des Nationalparks zum 1. August 2023 übernehmen. In der Zwischenzeit wird sie bereits in verschiedene Projekte des Nationalparks eingebunden sein.

 

Minister Glauber dankte auch dem derzeitigen Leiter des Nationalparks, Dr. Franz Leibl, in dessen Amtszeit das 50-jährige Jubiläum des Nationalparks fiel. „Seit rund elf Jahren steht Dr. Franz Leibl an der Spitze unseres Nationalparks. Er hat die Geschicke des Nationalparks mit viel persönlichem Einsatz und Fingerspitzengefühl herausragend gelenkt und viele wichtige Weichen gestellt. Nicht zuletzt dank seiner großen fachlichen Kompetenz hat sich unter seiner Leitung der Nationalpark prächtig entwickelt. So ist neben neuer Waldwildnis auch ein wahrer Besuchermagnet in der Region gewachsen“, betonte Glauber.

 

Der Nationalpark Bayerischer Wald hat eine Gesamtgröße von 24.945 Hektar. Jährlich lockt der Nationalpark rund 1,3 Millionen Besucher an. Er ist Naturattraktion und Motor für die touristische Regionalentwicklung.

 

Weitere Informationen im Internet unter https://www.nationalpark-bayerischer-wald.bayern.de/

 

Pressemitteilung auf der Seite des Herausgebers

Quelle :Bayern.de

Titel Bilder: Symbolbilder Bayern by Pixabay.com

https://wertheimerportal.de/faktencheck-tauben-sind-keine-ratten-der-luefte/

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*