Berliner Stadtmission kritisiert mangelnde Unterstützung der Kältehilfe durch den Senat

FelixMittermeier / Pixabay


Berlin (ots) – Die Berliner Stadtmission hat zum heutigen Start der Kältehilfe vom Senat mehr Unterstützung verlangt.

Die Sprecherin der Stadtmission, Ortrud Wohlwend, sagte am Mittwoch im rbb-Inforadio, das Problem der Obdachlosigkeit dürfe nicht auf den Schultern der Kältehilfe abgeladen werden. Zugleich bezweifelte sie, dass in diesem Winter tatsächlich 1.000 Übernachtungsplätze bereitgestellt werden. Hilfe sei aber dringend notwendig.

„Viele Menschen sind seelisch angeschlagen, auch durch Alkoholkonsum gezeichnet und für Hilfsangebote gar nicht mehr ansprechbar. Dennoch können wir es als Berlinerinnen und Berlin nicht hinnehmen, dass neben uns auf der Straße Menschen sterben“, erklärte die Sprecherin der Stadtmission. Sie vermisse ein Konzept, um dem Problem langfristig beizukommen. So müsse beispielsweise mal „richtig viel Geld“ in die Hand genommen werden, um gute Sozialarbeiter zu beschäftigen.

Das Interview zum Nachhören: http://ots.de/jiRWv

Pressekontakt:

Rundfunk Berlin-Brandenburg
Inforadio
Chef / Chefin vom Dienst
Tel.: 030 – 97993 – 37400
Mail: info@inforadio.de

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011