Bernd Rützel: Willkürliche Befristungen verbauen Lebenschancen

tvjoern / Pixabay


Berlin (ots) – Bernd Rützel, arbeitsmarktpolitischer Sprecher der Landesgruppe Bayern in der SPD-Bundestagsfraktion, kommentiert die aktuellen Zahlen zur befristeten Beschäftigung, nach denen fast jede zweite Neueinstellung befristet ist:

“Diese Zahlen sind alarmierend. Die SPD will bereits seit vielen Jahren die sachgrundlose Befristung abschaffen – und auch die Sachgründe für Befristungen einschränken. Doch die CSU verweigert sich dieser dringenden Maßnahme vehement. Dabei verbauen sachgrundlose Befristungen Lebenschancen. Vielen jungen Menschen wird damit eine langfristige Perspektive verweigert. Sie brauchen jedoch ein Mindestmaß an Sicherheit, um sich gesellschaftlich zu engagieren oder eine Familie zu gründen. Das unbefristete Arbeitsverhältnis muss wieder die Regel werden, wenn neue Verträge abgeschlossen werden. Es ist unredlich, wenn durch sachgrundlose Befristungen den Beschäftigten die unternehmerischen Risiken aufgebürdet werden. Deshalb wird eine SPD-geführte Bundesregierung nach der Wahl der willkürlichen Befristung von Arbeitsverträgen einen Riegel vorschieben.”

Pressekontakt:

Anne Jacobs

Pressesprecherin der
Landesgruppe Bayern in der
SPD-Bundestagsfraktion

Platz der Republik 1
11011 Berlin

Mail: presse@annejacobs.de
Mobil: 0174 / 878 5351
Tel.: (030) 227-53 848
Fax: (030) 227-56 927

Original-Content von: Bayern SPD im Bundestag, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011