Betrunkenen Weihnachtsmarktbesucher nach Hause gebracht und zum „Dank“ gebissen worden

geralt / Pixabay

Betrunkenen Weihnachtsmarktbesucher nach Hause gebracht und zum „Dank“ gebissen worden

GROSSOSTHEIM, LKR. ASCHAFFENBURG. Ein hilfreicher Passant hat ein Weihnachtsmarktbesucher nach Hause gebracht. Vor der Haustür griff der Betrunkene dann plötzlich seinen Helfer an und verletzte ihn. Die Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung.

Unterstütze Wertheim24.de mit einer Spende

 

Am Samstagabend besuchte ein 29-Jähriger den Weihnachtsmarkt im Großostheimer Ortsteil Pflaumheim und konsumierte diverse Alkoholika. Eine Personengruppe wurde auf den offenbar stark betrunkenen mehrfach aufmerksam, weshalb sich ein Mann und seine Begleiterin aus dieser Gruppe entschlossen, ihn vorsorglich nach Hause zu begleiten. An der Wohnanschrift angekommen, durften die beiden Helfer dem Sturzbetrunkenen noch das Hoftor aufschließen. Plötzlich und unvermittelt griff der Trunkenbold den 59-Jährigen „zum Dank“ tätlich an. Der Betrunkene biss seinem 59-jährigen Helfer mehrfach heftig durch die Kleidung in die Unterarme und warf diesen zu Boden. Nachdem der am Boden Liegende eine Schutzhaltung einnahm, lies der Beißwütige von ihm ab und ging in sein Wohnanwesen. Die verständige Polizei konnte den Angreifer in dessen Wohnung antreffen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,5 Promille. Der Verletzte erlitt durch den Angriff teils massive Bissverletzungen und Hautabschürfungen. Den 29-Jährigen Beißer erwartet nun ein Strafverfahren wegen Körperverletzung.

PP Unterfranken