Bietet Playmobil demnächst das Spielsystem „Mein erstes Schlachthaus“ an?


PETA UK appelliert an Spielzeughersteller, die Wahrheit über die Tötung von Tieren zur Lebensmittelproduktion zu zeigen
 

London / Stuttgart, 8. Mai 2019 – Im April 2019 hatte PETA UK den Spielzeughersteller Playmobil gebeten, die „glücklichen“ Tierfiguren aus seinem Spielsystem „Großer Bauernhof“ zu entfernen, da das zufriedene Aussehen der Figuren nicht der leid- und qualvollen Realität entspricht, in der sogenannte Nutztiere leben. Leider ist die Spielzeugmarke nicht auf die Bitte der Organisation eingegangen und hat ihre Entscheidung bislang noch nicht mitgeteilt. Daher empfiehlt PETA UK nun, dass Playmobil ein Spielsystem namens „Mein erstens Schlachthaus“ entwirft, das Kindern zeigt, wie beispielsweise Kühe in der Milchindustrie wirklich behandelt werden.
 
Sobald Kühe in der Milchindustrie nicht mehr genug Milch produzieren oder aus einem anderen Grund, beispielweise krankheitsbedingt, für die Landwirte unrentabel werden, werden sie im Schlachthaus getötet. Daher enthält das von PETA UK vorgeschlagene Spielsystem „Mein erstens Schlachthaus“ zwei kopfüber aufgehängte Kuhfiguren mit durchgeschnittener Kehle. Da männliche Kälber für die Milchindustrie ein unbrauchbares „Nebenprodukt“ sind, umfasst das Spielsystem zudem ein Kälbchen, das in einer Schubkarre entsorgt wird.
 

PETA UKs Vorschlag für ein wahrheitsgetreues Playmobil-Spielsystem / © PETA UK
 
„Wenn Playmobil Spielsysteme verkaufen will, die Betriebe nachbilden, in denen Tiere zur Nahrungsmittelproduktion ausgebeutet werden, dann sollte es das Mindeste sein, dass die Bedingungen, unter denen die Tiere leben und sterben, nicht irreführend dargestellt werden“, so Elisa Allen, Director bei PETA UK. „PETA appelliert an Playmobil, Kinder nicht länger zu belügen, sondern ihnen die wahren Gräuel und Grausamkeiten hinter jedem Glas Kuhmilch und Burger zu zeigen.“
 
PETAs Motto lautet in Teilen: Tiere sind nicht dazu da, dass wir sie essen. Die Organisation setzt sich gegen Speziesismus ein: eine Weltanschauung, die den Menschen als allen anderen Lebewesen überlegen einstuft. PETA weist darauf hin, dass die Lebensmittelindustrie jedes Jahr für das Leid und den grausamen Tod von Milliarden Tieren verantwortlich ist – Tiere, die, genau wie Menschen, Freude, Schmerzen, Angst, Liebe und Trauer empfinden und leben wollen. In der heutigen Fleisch-, Eier- und Milchindustrie werden Kühe gewaltsam von ihren Kälbern getrennt, die sie lieben; Hühnern wird oftmals die Kehle bei vollem Bewusstsein durchgeschnitten; Ferkel dürfen kastriert und ihre Schwänze dürfen gekürzt werden – alles ohne Gabe von Schmerzmitteln.
 
Weitere Informationen:
PETA.de/Themen/Ernaehrung
Veganstart.de
 
Das Motiv steht hier zum Download zur Verfügung.
 
Kontakt:
Carolin von Schmude, +49 711 860591-528, [email protected]



Quelle : PETA.de

Bilder / Video Französischer Markt Wertheim 20.-22.05.2016 – Live Musik und Kulinarisches