Blaulicht News : Polizei Berichte Stadt- und Landkreis Heilbronn 05.05.2020

Hans / Pixabay


[adning id=“69911″]

 

05.05.2020 – 09:40

Polizeipräsidium Heilbronn

Heilbronn (ots)

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 05.05.2020 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn: Aggressiver Autofahrer gefährdet Gegenverkehr

Mit einem Daimler Benz GLE war ein Mann am Samstagmorgen, kurz vor acht Uhr, von der Theresienstraße in Heilbronn in Richtung Hafenstraße unterwegs. Ihm folgte ein Kia, besetzt ebenfalls mit einem Mann. In der Annahme, dass der Daimler in die Frankfurter Straße einbiegen würde, setzte der Kia-Fahrer zum Vorbeifahren an. Offenbar in diesem Moment zog der Fahrer des Daimlers sein Fahrzeug nach links um an der Einmündung zu Wenden. Durch schnelles Bremsen seitens des Kia-Lenkers konnte ein Zusammenstoß verhindert werden. Seinen Unmut über das Fahrverhalten des Unbekannten quittierte dieser mit Hupen. Dem Fahrer des GLE passte dies offenbar überhaupt nicht, er drehte seinen Wagen erneut und setzte sich hinter den Kia. Unmittelbar nach der Eisenbahnbrücke in der Hafenstraße überholte der Daimler den Kia, setzte sich unmittelbar vor dieses Auto und bremste abrupt ab. Beim Überholen soll der Fahrer zudem den ausgestreckten Mittelfinger gezeigt haben. Während des Überholvorgangs soll Gegenverkehr gekommen sein. Einen Unfall konnte der Fahrer des Kias nur vermeiden, indem er geistesgegenwärtig nach rechts lenkte um dem Daimler so das Wiedereinscheren zu ermöglichen. Nachdem die Polizei informiert worden war, konnten beide Fahrzeuge im Bereich Heilbronn-Böckingen kontrolliert werden. Die Polizei sucht nun den Fahrer des entgegenkommenden Fahrzeugs. Wer am Samstagmorgen in der Hafenstraße durch das Überholmanöver eines Daimler GLS gefährdet wurde, wird darum gebteen, sich beim Polizeirevier in Heilbronn, Telefon 07131 104 2500, zu melden.

Heilbronn: Einbruch scheitert

Mit einem Gullydeckel versuchte ein Unbekannter das Schaufenster eines Sportgeschäfts in der Heilbronner Edisonstraße einzuwerfen. Am frühen Montagmorgen, zwischen 1 Uhr und 2.30 Uhr, nahm der Unbekannte den Schachtdeckel vom Parkplatz des Geschäftes und warf diesen gegen die Verglasung des Ladens. Die Doppelverglasung hielt stand. Über die Höhe des Schadens liegen derzeit noch keine Erkenntnisse vor.

Bad Friedrichshall: Hunde gehen aufeinander los

Während des Gassigehens wurde am Montagnachmittag ein Schäferhund Mischling von zwei Kangals verletzt. Zu der Begegnung der Hundehalter mit ihren Vierbeinern kam es in der Deutschordenstraße in Jagstfeld. Offenbar hatten sich zwei junge Kangals von der Leine des Hundehalters losgerissen. Die Stadt Bad Friedrichshall und die Polizei Neckarsulm nahmen umgehend die Ermittlungen auf. Der Vorfall wurde vom Besitzer der Kangals so bestätigt. Eine Schadensregulierung wurde zugesagt. Die weiteren Überprüfungen bezüglich der Hundehaltung werden von der Stadt Bad Friedrichshall geführt.

Massenbachhausen: Fahrzeug beschädigt und geflüchtet

Ein in der Fürfelder Straße in Massenbachhausen am Fahrbahnrand geparkter Opel wurde zwischen 30. April und 4. Mai durch ein unbekanntes Fahrzeug beschädigt. Offenbar beim Vorbeifahren des Unbekannten entstanden Schäden an Kotflügel, Stoßstange und am Seitenspiegel der Fahrerseite des Opels. Das Verursacherfahrzeug dürfte an der Beifahrerseite erheblich beschädigt sein. Zeugen, die den Unfall gesehen haben oder welchen in ihrer Nachbarschaft ein Fahrzeug mit einem Streifschaden an der Beifahrerseite auffällt, werden darum gebeten, sich beim Polizeirevier Lauffen, Telefon 07133 2090, zu melden.

Heilbronn-Böckingen: Versuchter Raubüberfall

Erneut kam es offenbar im Bereich Schanz in Heilbronn-Böckingen zu einem versuchten Raubüberfall. Erst vergangene Woche wurde hier einer älternen Dame die Handtasche entrissen. Auf dem Fußweg zwischen dem Kraichgauplatz und den Hochhäusern sollen am Montagnachmittag zwei junge Männer unter Vorhalt eines Messers Bargeld von einer 81-jährigen Frau gefordert haben. Die Tat wurde der Polizei um 16.17 Uhr vom Ehemann der Geschädigten gemeldet, nachdem seine Frau diese ihm schilderte. Bei den Tatverdächtigen soll es sich um zwei Männer, 18 -20 Jahre alt, schlank und circa 180 Zentimeter groß gehandelt haben. Die Männer sollen hiesiger Abstammung sein. Sie trugen zum Tatzeitpunkt weiße, selbst genähte Corona-Masken. Zeugen, die den Vorfall beobachten konnten, werden darum gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Heilbronn, Telefon 07131 104 4444, zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 17
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

[adning id=“69914″]

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016