Blaulicht News : Polizei Berichte Stadt- und Landkreis Heilbronn 18.05.2020


[adning id=“69911″]

 

 

Leingarten: Fahrt mit über 2,7 Promille – Führerschein weg

Mit über 2,7 Promille war ein 34-Jähriger in der Nacht auf Montag in Leingarten unterwegs. Der Mann war gegen Mitternacht mit seinem BMW auf der Bundesstraße bei Leingarten unterwegs. Als er erkannte, dass ein Streifenwagen hinter ihm fuhr, bog der Mann in die Liebigstraße ab, parkte sein Auto und versuchte sich vor den Beamten zu verstecken. Die Polizisten beobachteten wie der BMW-Fahrer sein Versteck wählte und forderten ihn auf aus der Hecke herauszukommen. Ein anschließender Alkoholtest ergab über 2,7 Promille. Der 34-Jährige musste die Beamten ins Krankenhaus begleiten und dort eine Blutprobe abgeben. Seinen Führerschein musste er auch bei der Polizei lassen. Der BMW-Fahrer muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Brackenheim: Auto aufgebrochen

Unbekannte haben am frühen Sonntagabend einen Skoda in Brackenheim aufgebrochen. Die Täter schlugen gegen 17.30 Uhr die Beifahrerseite des geparkten PKW in der Friedhofstraße ein und entwendeten Zigarren und Bargeld in dreistelliger Höhe aus der Mittelkonsole.

Leingarten: Motorradfahrerin leicht verletzt – Vollsperrung B293 Eine 18-jährige fuhr am Freitagnachmittag auf der Bundesstraße zwischen Leingarten und Schluchtern mit ihrem Motorrad auf das Auto einer 43-jährigen auf und überschlug sich. Weil ihr gegen 16.30 Uhr ein Rettungswagen auf einer Einsatzfahrt entgegenkam, bremste die Autofahrerin ihren Audi ab und wich nach rechts aus. Die hinter ihr fahrende 18-Jährige bemerkte die Situation offensichtlich zu spät und fuhr auf den Audi auf. Durch den Aufprall überschlug sich die junge Frau und landete auf der Fahrbahn. Sie wurde leicht verletzt und musste durch einen Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Für die Unfallaufnahme musste die B293 in beide Fahrtrichtungen für 45 Minuten gesperrt werden. Der Sachschaden wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt

Heilbronn: Geisterfahrer mit über einem Promille

Ein 27-jähriger Geisterfahrer kam einer Streife in der Nacht auf Montag auf der Neckarsulmer Straße in Heilbronn entgegen. Die Beamten waren fuhren gegen 23.45 Uhr in Richtung Neckarsulm als ein VW Passat auf der falschen Fahrbahnseite entgegenkam. Die Streife verfolgte den Geisterfahrer und gab ihm Zeichen anzuhalten. Statt Anzuhalten versuchte der 27-Jährige den Polizisten zu entkommen. Die Verfolgung endete als der junge Mann sein Auto in dem Drive-In eines Schnellrestaurants stehen ließ und zu Fuß flüchtete. Er konnte von den Beamten eingeholt und festgenommen werden. Bei der Festnahme leistete der VW-Fahrer Widerstand gegen die Polizisten. Ein Alkoholtest ergab über ein Promille bei ihm. In dem Passat konnten mehrere Fahrzeugscheine und Schlüssel aufgefunden werden, für deren Besitz der Fahrer keine Erklärungen geben konnte. Das Auto, der Führerschein, die Fahrzeugscheine und -Schlüssel wurden beschlagnahmt. Der Mann musste mit den Polizisten ins Krankenhaus und eine Blutprobe abgeben. Gegen ihn wird wegen Trunkenheit im Verkehr und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamt ermittelt.

Möckmühl: 360 PS waren zuviel

Da sie den 360 PS starken BMW offensichtlich nicht unter Kontrolle halten konnte, kollidierte eine 29-Jährige mit ihrem Fahrzeug mit einem Blumenkübel in Möckmühl. Die Frau befuhr gegen 21 Uhr am Sonntagabend mit dem BMW die Bahnhofstraße und bog in die Straße „Haag“ ein. Aufgrund zu starker Beschleunigung brach das Heck aus und der BMW beschädigte mehrere Bordsteinkanten, bevor er mit einem Pflanzkübel kollidierte. Die Fahrerin und ihr Beifahrer montierten die Kennzeichen ab und flüchteten von der Unfallstelle. Die Höhe des Schadens ist derzeit noch unbekannt. Das Polizeirevier Neckarsulm hat die Ermittlungen aufgenommen.

Neckarsulm: Opel-Fahrer muss Führerschein abgeben

Seinen Führerschein musste ein 49-Jähriger bei einer Polizeikontrolle am Samstagabend in Neckarsulm abgeben. Der Opel-Fahrer war gegen 19 Uhr in der Felix-Wankel-Straße von einer Streife kontrolliert worden. Gegen den Mann bestand ein aktuelles Fahrverbot und sein Führschein war zur Sicherstellung ausgeschrieben. Obendrein wohnt der Mann seit mehreren Jahren in Deutschland und hat es offensichtlich versäumt sein Fahrzeug in Deutschland umzumelden. Der 49-Jährige muss nun unter anderem mit einer entsprechenden Meldung an den Zoll, wegen einem Verstoß gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz rechnen.

Neckarsulm: Porsche mit gefälschtem Kennzeichen

Mit gefälschten Kennzeichen war ein 26-Jähriger in der Nacht auf Sonntag mit einem Porsche in Neckarsulm unterwegs. In der Viktor-Brunner-Straße fiel der Porsche-Fahrer einer Streife auf, als er gegen 0.45 Uhr mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Gymnasiumstraße fuhr. Der junge Mann und seinen Sportwagen wurden angehalten und kontrolliert. Dabei bemerkten die Beamten, dass die Kennzeichen deutliche Fälschungsmerkmale aufwiesen. Eine Überprüfung ergab, dass die angebrachten Kennzeichen nicht zugeteilt waren. Auch Fahrzeugpapiere konnte der 26-Jährige nicht vorzeigen. Der Sportwagen-Fahrer muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Möckmühl: Mit Waffe gedroht

Mit einer Waffe gedroht hat ein 36-Jähriger einem 53-Jährigen als dieser ihn am Freitagnachmittag in Möckmühl anhupte. Der 53-Jährige stand mit seinem Auto hinter dem Fahrzeug des 36-Jährigen, an der Einmündung in einen Kreisverkehr. Obwohl kein Gegenverkehr kam machte das Auto keine Anstalten anzufahren. Auch auf Hupen zeigte der Fahrer keine Reaktion. Als der 53-Jährige auf gleiche Höhe auffuhr, konnte er erkennen, dass der Mann vor ihm telefonierte. Auf erneutes Hupen, zeigte der 36-Jährige dem Mann eine Pistole. Daraufhin fuhr der Mann davon. Eine alarmierte Streife konnte den 36-jährigen in seinem Auto antreffen und die Schreckschusspistole, sowie ein ebenfalls mitgeführtes Pfefferspray beschlagnahmen. Der Eigentümer war nicht im Besitz einer Erlaubnis für die Waffen. Gegen ihn wird nun wegen einem Verstoß gegen das Waffengesetz ermittelt.

A81/Weinsberg: Mit Alkohol und Widerstand auf Autobahn

Betrunken und mit einer Kontrolle nicht einverstanden war offensichtlich ein 32-Jähriger am Samstagabend auf der A81 bei Weinsberg. Zeugen meldeten ein unsicher fahrendes Auto, das auf eine Parkplatz auf der A81 gefahren sei. Während der Kontrolle gegen 21 Uhr durch die alarmierte Polizei konnten die Beamten feststellen, dass der Mann offensichtlich unter Alkoholeinfluss stand. Aufgrund seiner Alkoholisierung musste der Mann die Schutzmänner ins Krankenhaus zu einer Blutprobe begleiten. Damit war der 32-Jährige nicht einverstanden und er griff die Beamten an. Gebracht hat dem Mann der Angriff nichts. Die Blutentnahme wurde durchgeführt und er muss nun neben einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr auch mit einer Anzeige wegen einem tätlichen Angriff auf Vollstreckungsbeamte rechnen.

A6/Heilbronn: Mit über 1,6 Promille auf der Autobahn

Einen Toyota der Schlangenlinien fuhr wurde der Polizei am Sonntagmittag auf der A6 zwischen den Anschlussstellen Heilbronn/ Untereisesheim und Bad Rappenau gemeldet. Gegen 13 Uhr konnten die Beamten den gesuchten PKW und seinen 51-jährigen Fahrer auf einem Parkplatz antreffen. In der Kontrolle ergaben sich Verdachtsmomente, dass der Toyota-Lenker betrunken war. Ein Alkoholtest ergab knapp 1,7 Promille. Der Mann musste sein Auto stehenlassen und mit die Polizisten ins Krankenhaus begleiten um eine Blutprobe abzugeben. Sein Führerschein blieb ebenfalls bei den Beamten.

A6/Neckarsulm: Ungebremst in die Betonwand

Ein 32-Jähriger prallte mit seinem Golf am Sonntagnachmittag ungebremst gegen eine Betonschutzwand auf der A6. Gegen 15 Uhr kam der weiße Golf einem Streifenwagen auf der Neckartalstraße in Obereisesheim auf deren Spur frontal entgegen. Hierbei überholte der Golf-Fahrer mehrere Fahrzeuge. Nur durch ein Ausweichen auf den Grünstreifen konnten die Polizisten einen Zusammenstoß verhindern. Der VW-Lenker flüchtete vor dem ihn anschließend verfolgenden Streifenwagen über die Anschlussstelle Heilbronn/Neckarsulm auf die Autobahn in Fahrtrichtung Nürnberg. Hier kollidierte er ungebremst mit der Betonschutzwand. Durch den Unfall verletzte sich der Golf-Lenker leicht. Bei der Unfallaufnahme ergaben sich Anhaltspunkte für Alkohol- und Drogenbeeinflussung bei dem Mann. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 0,6 Promille und ein Urintest verlief positiv auf THC. Der 32-Jährige musste die Beamten ins Krankenhaus begleiten und eine Blutprobe abgeben. Gegen ihn wird nun ermittelt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 8.000 Euro. Die Verkehrspolizeiinspektion Weinsberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen ,die beobachten konnten wie der Golf auf den Streifenwagen zukam und im weiteren Verlauf bis zum Unfall vor der Polizei flüchtete, sich unter der Telefonnummer 07134 5130 zu melden.

Weinsberg: Geschwindigkeitskontrollen am Autobahnzubringer

Über 200 Geschwindigkeitsverstöße in viereinhalb Stunden verzeichnete die Verkehrspolizei bei einer Kontrolle am Freitagmorgen am Autobahnzubringer B39A bei Ellhofen. Bei einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 50 Km/h war der schnellste Autofahrer 37 km/h über dem Erlaubten. Insgesamt wurden über 1.300 Fahrzeuge gemessen und etwa jeder sechste wird in der nächsten Zeit Post von der Bußgeldstelle erhalten.

 

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

[adning id=“69914″]

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016