Blaulicht News : Polizei Neckar-Odenwald-Kreis 02.03.2020

Polizeifahrzeuge


[adning id=“69911″]

 

 

Adelsheim: Streit nach Discobesuch mündet in handfester Auseinandersetzung

Auf der Busfahrt nach einem Discobesuch in Heilbronn gerieten mehrere Personen zweier Gruppen im Alter zwischen 18 und 25 Jahren in Streit. Im Bus kam es zu Beleidigungen. Nachdem die Personen in Adelsheim ausgestiegen waren, holte ein 20-Jähriger aus einem geparkten BMW ein Messer und drohte damit. Die bedrohte Gruppe ergriff die Flucht, wurde jedoch eingeholt. Im Verlauf der Auseinandersetzungen kam es zu Schlägen und Tritten von Seiten der Verfolger gegenüber den Flüchtenden, wobei ein Handy beschädigt wurde. Im Nachgang wurde die flüchtende Gruppe mit Steinen und Blumenkübeln beworfen. Schwerer verletzt wurde nach derzeitigem Kenntnisstand keiner der Beteiligten. Der Grund der Auseinandersetzung ist derzeit noch unklar.

Walldürn: Beim Wettrennen mit der Polizei nur zweiter Sieger

Nach einer Flucht vor einer Polizeikontrolle ist ein 27-jähriger Mann seinen Führerschein vorerst los. Der junge Mann sollte mit seinem Golf GTI einer Polizeikontrolle in Walldürn unterzogen werden. Beim Erkennen der Kontrollabsicht beschleunigte der Golf-Fahrer und entzog sich mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit der Kontrolle. Hierbei missachtete der junge Mann offenbar die geltenden Verkehrsregeln. Da der 27-Jährige den eingesetzten Beamten bekannt war, wartete bei ihm zu Hause die Überraschung in Form einer Streife. Der Führerschein des Golf-Fahrers wurde beschlagnahmt und das Führen von erlaubnispflichtigen Kraftfahrzeugen untersagt.

Adelsheim: Fahrt nach Polizeikontrolle beendet

Drei 18 bis 24 Jahre alte Männer müssen nach einer Polizeikontrolle mit einer Anzeige rechnen. Bei der Kontrolle konnten die Beamten Anhaltspunkte für eine Drogenbeeinflussung bei dem 24-jährigen Fahrer festgestellen. Ein positiver Urintest erhärtete den Verdacht der Beamten. Der junge Mann muss sich nun auf eine Anzeige wegen Fahrens unter Drogeneinfluss gefasst machen. Bei einer Nachschau konnten im Kofferraum des BMW verschreibungspflichtige Medikamente aufgefunden werden, die unter das Betäubungsmittelgesetz fallen. Dem 21-jährigen Beifahrer und Halter des BMW konnten die Medikamente zugeordnet werden. Er muss deshalb mit einer Anzeige wegen unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln rechnen. Der 18-jährige Mitfahrer des BMW gab freiwillig mitgeführte Drogen heraus und muss sich wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln verantworten.

Seckach: Betrunken auf dem Pedelec

Mit knapp über drei Promille wurde ein Pedelec-Fahrer in Seckach erwischt. Der 51-Jährige tat sich sichtlich schwer mit einer geradlinigen Fahrweise und konnte sich nur in Schlangenlinien fortbewegen. Die Fahrt endete im Krankenhaus zur Blutentnahme und mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Buchen: Zeugen gesucht

Mehrere tausend Euro Sachschaden entstanden in der Nacht von Freitag auf Samstag an einem Peugeot, der von einem Unbekannten in Buchen beschädigt wurde. Ein 49-Jähriger parkte seinen Peugeot um 18 Uhr vor dem Haus in der Waldstraße 37 in Buchen. Am Samstagmorgen gegen 5.30 Uhr bemerkte der Mann den Schaden. Die Fahrertür des Peugeot wurde auf einer Höhe von 50 bis 75 cm zerkratzt und eingedellt. Weiter wurde der eingeklappte Spiegel auf einer Höhe von 90-100 cm beschädigt. Die Polizei vermutet, dass der Schaden durch ein streifendes Fahrzeug verursacht wurde. Hinweise auf den oder die Täter werden erbeten an das Polizeirevier Buchen, Telefon 06281 9040.

Mosbach: Fahrt unter Drogen bis die Polizei kommt

Ein 51-jähriger BMW-Fahrer muss sich wegen des Fahrens unter Betäubungsmitteleinfluss verantworten. Ein Verkehrsteilnehmer meldete den BMW aufgrund seiner vermeintlich unsicheren und langsamen Fahrweise. Auf die Anhaltesignale reagierte der BMW-Fahrer verzögert. In der folgenden Kontrolle konnte festgestellt werden, dass der 51-Jährige unter dem Einfluss von Drogen stand. Ein entsprechender Urintest war positiv und hatte eine Blutentnahme im Krankenhaus zur Folge.

Mosbach: 64-Jährige und Mitfahrerin nach Verkehrsunfall leicht verletzt

Vermutlich infolge Unachtsamkeit kam es am vergangenen Freitag zu einem Auffahrunfall an der Kreuzung der Waldsteige und der Pfalzgraf-Otto-Straße in Mosbach. Eine 64-Jährige hatte ihren Opel am Schild „Vorfahrt Gewähren“ verkehrsbedingt zum Stillstand abgebremst. Ein 64-Jähriger bemerkte dies offensichtlich zu spät und fuhr mit seinem Mercedes auf den Opel auf. Die Opel-Fahrerin und ihre Mitfahrerin wurden leicht verletzt und noch an der Unfallstelle von einer Rettungswagenbesatzung behandelt. Schwerer verletzt wurde nach aktuellem Kenntnisstand niemand. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Der Mercedes war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt.

Billigheim: Zeugen gesucht

Zwischen einem Ford und einem Mercedes kam es auf der Landstraße zwischen Billigheim und Katzental zu einem Unfall, als beide Autos einen vorausfahrenden Traktor überholen wollten.Der Unfall ereignete sich am Samstag, den 15. Februar gegen 13.23 Uhr. Aufgrund neuer Ermittlungsergebnisse wird angenommen, dass ein weißer Seat zum Unfallzeitpunkt hinter dem Mercedes und dem Ford fuhr. Der Fahrer ist möglicherweise Zeuge des Verkehrsunfalls und wird gebeten, sich bei dem Polizeirevier Mosbach, Telefon 06261 8090 zu melden.

 

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

[adning id=“69914″]

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016