Blaulicht News : Polizei Neckar-Odenwald-Kreis 14.01.2020

Police Police Usage Security
TechLine / Pixabay - Polizei im Einsatz


 

 

Buchen: Gefährliche Körperverletzung nach „Saufgelage“

Ein 61-Jähriger wurde am frühen Montagnachmittag in Buchen Opfer einer gefährlichen Körperverletzung und musste im Krankenhaus behandelt werden. Vorausgegangen war ein „Saufgelage“ in einer Wohnung, welches zunächst in eine verbale Auseinandersetzung ausartete. Jedoch schien sich das Problem für den 39-jährigen mutmaßlichen Täter nicht mehr mit Worten klären zu lassen, weshalb er seinem Gegenüber mit einer Wodkaflasche auf den Kopf schlug. Der Angreifer hatte nach einem durch die Polizei durchgeführten Atemalkoholtest zum Tatzeitpunkt etwa 2,5 Promille.

Osterburken/ Mosbach: Wilderer unterwegs

Gleich zwei Fälle vermeintlicher Tierwilderei wurden der Polizei am Montag gemeldet. In Osterburken fand der zuständige Jagdpächter im Wald ein Reh, welches sich in einer Schlinge verfing und darin qualvoll erstickte. In einem Waldstück in Lohrbach betreibt der ansässige Jagdpächter eine Wildschwein Kirrung. In unmittelbarer Nähe konnte hier ein Armbrustpfeil aufgefunden werden, der den Verdacht auf Jagdwilderei aufwirft. Zeugen, die Hinweise zu den Vorfällen geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06291 648770 beim Polizeiposten Adelsheim oder unter der Telefonnummer 06261 8090 beim Polizeirevier Mosbach zu melden.

Walldürn: Unfallverursacher nach Fahrerflucht gesucht

Einen Streifschaden, der vermutlich beim Ein- oder Ausparken eines anderen Fahrzeugs entstand, musste eine 56-Jährige am Montag Nachmittag an ihrem Citroen C4 feststellen. Sie hatte ihren Wagen zwischen 13 und 14.40 Uhr auf den Mieterparkplätzen vor ihrer Wohnung in der Dr.-Heinrich-Köhler-Straße abgestellt. Als sie zurück an das Fahrzeug kam, bemerkte sie auf der linken Fahrzeugseite von der Mitte bis zum Heck blaue Farbantragungen, die beim Abstellen sicher noch nicht dort waren. Der Unfallverursacher flüchtete, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Zeugen, die den Unfall beobachten konnten oder Hinweise auf das Verursacherfahrzeug geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06281 9040 beim Polizeirevier in Buchen zu melden.

Buchen: Auffahrunfall wegen Warnblinklicht

Zwei abgeschleppte Fahrzeuge und ein Gesamtschaden von etwa 14.000 Euro waren am späten Montag Abend Folge eines Auffahrunfalls auf der B27. Ein 41-jähriger Seat Fahrer befuhr gegen 23.10 Uhr die B27 von Buchen in Richtung Walldürn, als er auf Höhe der Panzerstraße seine Geschwindigkeit reduzierte. Grund hierfür war, dass auf dem Abbiegestreifen zur Panzerstraße zwei PKW mit eingeschaltetem Warnblinklicht standen, wobei es sich um einen Streifenwagen der Polizei und einen von den Beamten kontrollierten PKW handelte. Der 24-jährige Audi Fahrer, der sich hinter dem Seat befand, erkannte scheinbar zu spät, dass der Vorausfahrende seine Geschwindigkeit verringert hatte und fuhr auf diesen auf. Beide Fahrer wurden nicht verletzt, die Fahrzeuge waren jedoch nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Walldürn: Illegale Müllablagerung

„Rettet die Umwelt!“ – Dieses Motto hat sich ein bislang unbekannter Müllentsorger in Rippberg-Walldürn vermutlich nicht „auf seine Fahne geschrieben“. Etwa auf Höhe des „Gerolzahner Bahnhofs“ wurden bereits am Neujahrtag durch einen Spaziergänger in einer unzugänglichen Böschung ein Bürodrucker-/Kombigerät, sowie zwei gelbe Säcke mit diversem Unrat und Wertstoffen aufgefunden. Dieser meldete es am vergangenen Montag dem Ordnungsamt der Stadt Walldürn. Zeugen, die beobachten konnten, wer hier unerlaubt seinen Hausrat entsorgte oder Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06282 926660 beim Polizeiposten Walldürn zu melden.

 

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

https://wertheimerportal.de/bildergalerie-abrissparty-tauberbruecke-wertheim-video-12-03-2016/

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*