Blaulicht News : Polizei Stadt- und Landkreis Heilbronn 05.03.2020

Polizei im Einsatz


 

05.03.2020 – 12:32

Polizeipräsidium Heilbronn

Heilbronn (ots)

Heilbronn: Schon wieder Seniorin betrogen

Die Enkeltrickanrufe, mit denen derzeit Betrüger im Unterland Seniorinnen und Senioren über´s Ohr hauen wollen, dauern an. Am Mittwoch hatten die Unbekannten in Heilbronn wieder einmal Erfolg. Eine 84-Jährige erhielt einen Anruf von einer Frau, die sich als Freundin ihrer Enkelkin ausgab. Sie brauche dringend Geld, weil sie sich in einer persönlichen Notlage befinde. Nach einigem Hin und Her schaffte es die Anruferin tatsächlich, die Seniorin zu überreden, ihr zu helfen. Die 84-Jährige übergab einem Abholer 20.000 Euro in bar. Die Anruferin sprach Hochdeutsch. Der Mann, der das Geld abholte, ist zirka 50 Jahre alt und etwa 1,75 Meter groß. Er hat dunkle, lockige Haare und einen dunklen Teint. Bei der Geldübergabe trug er einen längeren, khakifarbenen Mantel.

Heilbronn-Böckingen: Geschädigte gesucht

Die Polizei sucht Verkehrsteilnehmer, die am Mittwochabend in der Böckinger Saarlandstraße von einem Roller gefährdet wurden. Gegen 22.30 Uhr fuhr ein 24-Jähriger mit seinem Moped in Schlangenlinien ohne Licht und überhöhter Geschwindigkeit im Bereich der Speyrer-, der Saarbrückener und der Saarlandstraße umher. Dabei kam das Krad immer wieder auf die Gegenfahrspur und gefährdete dort fahrende Verkehrsteilnehmer. An der Kreuzung Saarlandstraße-Neckargartacher Straße stürzte der junge Mann, wobei er sich leichte Verletzungen zuzog. Der Grund seines Fahrverhaltens liegt vermutlich in der genossenen Menge an alkoholhaltigen Getränken. Ein Atemalkoholtest bestätigte dies. Der ergab nämlich einen Wert von über 2,3 Promille. Vermutlich hatte er auch verschiedenen Drogen zugesprochen. Seinen Roller hatte er technisch verändert, so dass die Betriebserlaubnis des Gefährts erloschen war. Außerdem fuhr er ohne Versicherungsschutz. Sein Versicherungskennzeichen war nur im Jahr 2019 gültig. Den Führerschein konnten ihm die ermittelnden Beamten nicht wegnehmen. Er hatte keinen. Die Polizei nahm ihn mit zu einer Blutentnahme. Sein Roller wurde sichergestellt.

Eppingen-Mühlbach: Hoher Sachschaden – Verursacher ermittelt

Einen hohen Sachschaden hinterließ ein zunächst Unbekannter nach einem Unfall in der Nacht zum Donnerstag in Eppingen-Mühlbach. Der Mann befuhr mit seinem VW Golf die Hauptstraße und kam mit seinem Wagen beim Abbiegen in die Kronenstraße von der Fahrbahn ab. Der Golf prallte mit großer Wucht gegen einen Hydranten und einen Verteilerkasten. Der Hydrant wurde umgedrückt, wodurch die Wasserleitung brach und eine große Menge Wasser austrat. Durch das austretende Wasser entstand am Hydranten ein großes Loch rund um diesen. Außerdem drang Wasser durch die Kellerwand in ein Wohnhaus ein. Die alarmierte Feuerwehr konnte das Austreten des Wassers trotz technischer Schwierigkeiten beenden. Am angefahrenen Verteilerkasten entstand Totalschaden. Eine Zeugin hatte beobachtet, wie der Fahrer des Autos den Schaden an seinem Wagen anschaute, dann aber weiterfuhr. Im Rahmen einer örtlichen Fahndung konnte der beschädigte Golf gefunden und daraufhin auch der Fahrer ermittelt werden. Ein Atemalkoholtest bei dem 43-Jährigen ergab einen Wert von fast 1,8 Promille. Der Mann musste zu einer Blutentnahme mitkommen. Seinen Führerschein ist er los. Die Höhe des Gesamtsachschadens wird von der Polizei auf über 20.000 Euro geschätzt.

Bad Rappenau-Bonfeld: Fast nackt und mit Axt bewaffnet

Einen unbekleideten Mann, der im Autohof bei Bad Rappenau mit einer Axt bewaffnet schreiend umher rennt, wurde der Polizei am Mittwochabend gemeldet. Als die Polizei eintraf, rannte der nun allerdings bekleidete Mann ohne eine Axt auf die Beamten zu. Als er angesprochen wurde, reagierte er aggressiv oder zeitweise gar nicht. Als die Polizisten ihm deshalb eröffneten, dass er mitkommen müsse, flüchtete er in das Foyer des dortigen Hotels, wo er erst nach dem Eintreffen weiterer Polizeikräfte „gebändigt“ werden konnte. Da er weder unter Alkohol noch unter Dorgeneinfluss stand, wurde er in eine psychiatrische Klinik gebracht.

Jagsthausen: Arbeiter tödlich verunglückt

Tödlich verunglückt ist am Mittwochmorgen in Jagsthausen ein Arbeiter, der mit Gerüstarbeiten beschäftigt war. Der 43-Jährige trat beim Aufbau des Gerüsts an einem Einfamilienhaus vermutlich auf ein Gerüstbrett, das nicht vollständig eingehängt war. Daraufhin kippte dieses und der Mann fiel mehrere Meter in die Tiefe. Obwohl der Rettungsdienst mit einem RTW, einem Notarzt und sogar einem Rettungshubschrauber im Einsatz war, konnte dem Gestürzten nicht mehr geholfen werden.

Neckarsulm: Einbrecher in der Ballei

Eine Spur der Verwüstung hinterließen Einbrecher in der Nacht zum Mittwoch in der Neckarsulmer Ballei. Die Unbekannten hebelten ein Fenster im Bereich des Lieferanteneingangs auf und stiegen durch dieses in ein Büro des Restaurants ein. Als sie merkten, dass sie von diesem Raum aufgrund der verschlossenen Tür nicht weiter kommen konnten, kletterten sie offensichtlich wieder hinaus und schlugen anschließend den Glaseinsatz einer Tür ein. Nun erreichten sie ihr Ziel und sie durchwühlten alle Schränke und Behältnisse in der Küche, dem Gastraum, den Sälen, der Wäscherei und den Umkleideräumen. Auch im angrenzenden Bowlingzentrum brachen sie ein und suchten nach Beute. Ob sie etwas Stehlenswertes gefunden haben, ist derzeit noch unklar. Die Polizei hofft auf Zeugen, die in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, in der Zeit zwischen 21.45 Uhr und 6 Uhr, am Deutschordensplatz oder rund um die Sport- und Veranstaltungshalle Ballei verdächtige Personen oder ein Fahrzeug beobachtet haben. Hinweise werden erbeten an das Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710.

 

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016