BPOLD FRA: Flughafen Frankfurt: Gesuchte Straftäter gehen Bundespolizei ins Netz

1st SECURITY SERVICE WERTHEIM ®

Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt am Main

Frankfurt/Main (ots)

Am 24. Januar vollstreckte die Bundespolizei mehrere Haftbefehle am Frankfurter Flughafen.

Seit Oktober 2021 suchte die Staatsanwaltschaft Schweinfurt wegen gefährlicher Körperverletzung mit europäischem Haftbefehl nach einem 34 Jahre alten algerischen Staatsangehörigen. Er wurde nun in Belgien aufgegriffen und nach Frankfurt überstellt. Bundespolizisten verhafteten den polizeibekannten Mann unmittelbar nach der Landung aus Brüssel. Er muss nun für rund 17 Monate hinter Gitter. Die Bundespolizei lieferte ihn in die Justizvollzugsanstalt Preungesheim ein.

40 Tage Haft drohten einem 45-jährigen Chinesen, den die Bundespolizei bei seiner Ankunft aus Barcelona /Spanien kontrollierte. Das Amtsgericht Lörrach hatte ihn wegen Missbrauchs von Ausweispapieren im April 2021 zu einer Geldstrafe von insgesamt 1.600 Euro verurteilt. Seit Oktober 2021 bestand deshalb bereits ein Haftbefehl gegen den Mann. Nachdem er den ausstehenden Betrag beglichen hatte, durfte er seine Reise fortsetzen.

Nach Zahlung von 834,50 Euro durfte auch ein Italiener weiterreisen. Bundespolizisten nahmen den 35-Jährigen zunächst bei seiner Ankunft aus Buenos Aires / Argentinien fest. Wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz hatte das Landgericht Offenburg ihn Ende 2021 zu einer Geldstrafe verurteilt, welche er nun einschließlich der Verfahrenskosten begleichen konnte. Der Haftbefehl wird gelöscht.

Einen 47-jährigen deutschen Staatsangehörigen verhaftete die Bundespolizei bei seiner Ankunft aus Tunis / Tunesien. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart ließ erst seit dem 18. Januar per Haftbefehl nach ihm suchen, nachdem er im April 2019 wegen Strafvereitelung zu einer Geldstrafe von 50 Tagessätzen á 30 Euro verurteilt worden und seither untergetaucht war.
Aus der ursprünglichen Geldstrafe waren einschließlich der Verfahrenskosten noch 577 Euro offen. Da der Gesuchte über keinerlei Barmittel verfügte, zahlte ein Freund die ausstehende Summe beim Polizeipräsidium Stuttgart ein, sodass dem 47-Jährigen eine 16-tägige Restfreiheitsstrafe erspart blieb.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt am Main
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Michael Moser
Telefon: 069 / 6800 – 10102
E-Mail: presse.flughafen.fra@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Vermisst – 7-jährige Tara R. aus Gaildorf-Ottendorf – Wer kann Hinweise geben

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*