BPOLD FRA: Über 16.000 Euro Geldstrafe bezahlt – Angehörige bewahren zwei Männer …

1st SECURITY SERVICE WERTHEIM ®
POL-NB: Zigarettenautomatenaufbruch in 18375 Prerow, Landkreis Vorpommern-Rügen

Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt am Main

Frankfurt/Main (ots)

Am Wochenende beabsichtigten ein Schweizer und ein Türke über den Frankfurter Flughafen zu reisen. Bei beiden stellten Bundespolizisten Haftbefehle aufgrund ausstehender Geldstrafen fest. Und in beiden Fällen konnten die Männer diese nur mit Hilfe begleichen. Der 54-jährige Schweizer war vom Amtsgericht Konstanz wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte zu einer Geldstrafe in Höhe von 8481 Euro verurteilt worden. Diese Summe konnte er aus eigenen Mitteln jedoch nicht aufbringen. Sein Vater half aus, zahlte die Summe ein und verhinderte so, dass sein Sohn die Ersatzfreiheitsstrafe von 60 Tagen antreten musste. Der Schweizer setzte seine Reise nach Zahlungseingang nach Abuja/Nigeria fort.

Auch der Türke konnte seine Ersatzfreiheitsstrafe von 260 Tagen nicht selbst abwenden. Der 51-Jährige bekam Unterstützung von Verwandten, die die Geldstrafe von 7800 Euro zuzüglich Verfahrenskosten von 200,50 Euro für ihn zahlten. So konnte der Mann, der durch das Amtsgericht Frankfurt am Main wegen Körperverletzung verurteilt worden war, seine Weiterreise im Anschluss fortsetzen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt am Main
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Michael Kraft
Telefon: 069 / 6800 – 10101
E-Mail: presse.flughafen.fra@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Vermisst – 7-jährige Tara R. aus Gaildorf-Ottendorf – Wer kann Hinweise geben