BPOLI PW – GdpD POM: Insel Usedom- Bundespolizei ermittelt wegen des gefährlichen …

1st SECURITY SERVICE WERTHEIM ®
POL-NB: Zigarettenautomatenaufbruch in 18375 Prerow, Landkreis Vorpommern-Rügen

Bundespolizeiinspektion Pasewalk mit Gemeinsamer deutsch-polnischer Dienststelle Pomellen

Wolgast (ots)

Am Samstagnachmittag meldete ein Triebfahrzeugführer der Usedomer Bäderbahn, dass unbekannte Täter unter der Straßenüberführung der
B 111, Nähe Haltepunkt Wolgast Fähre, mehrere Schottersteine und Äste auf die Gleise gelegt haben.
Durch die Tat wurde der Bahnverkehr gestört, der nachfolgende Zug hatte den Befehl „Fahren auf Sicht“ erhalten. Die eingesetzte Bundespolizeistreife stellte am Tatort Steinmehlspuren und überfahrenen Äste fest und ermittelt jetzt wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

Die Bundespolizei warnt: Personen, die sich unbefugt im Bereich der Gleisanlagen aufhalten, begeben sich in Lebensgefahr. Das Auflegen von Schottersteinen ist kein Dumme- Jungen- Streich, sondern eine Straftat. Durch diese Hindernisbereitung kann es im schlimmsten Fall zur Entgleisung der Triebwagen kommen!

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Pasewalk mit Gemeinsamer deutsch-polnischer
Dienststelle Pomellen
Igor Weber
Telefon: 03 83 54 – 34 97 4 – 100
Mobil: 0172-511 0961
E-Mail: igor.weber@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
„Bundespolizei See“, um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:

der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
– die bahnpolizeilichen Aufgaben
– die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Pasewalk mit Gemeinsamer deutsch-polnischer Dienststelle Pomellen, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Vermisst – 7-jährige Tara R. aus Gaildorf-Ottendorf – Wer kann Hinweise geben