Buchen : Entwarnung beim Patient mit Coronavirus (SARS-CoV-2) verdacht – Wegen Gripperkrankung weiterhin in Isolierstation des Krankenhauses

China Wuchang Epidemic
leo2014 / Pixabay

Aktuelle Informationen:

+++ Update vom 29. Februar 2020 | 14.00 Uhr +++
Das Labor, das die Ausschlussuntersuchung auf das Coronavirus des gestern Morgen am Standort Buchen der Neckar-Odenwald-Kliniken aufgenommenen Patienten durchführt, hat uns aktuell mitgeteilt, dass das Virus bei dem Patient nicht nachweisbar ist. Aufgrund seiner Grippeerkrankung wird der Patient weiterhin auf der Isolierstation des Krankenhauses behandelt.

 

+++ Update vom 29. Februar 2020 | 12.00 Uhr +++
Aktuelle Informationen des Kultusministeriums für Schulen und Kindertageseinrichtungen finden Sie hier.

 

 

+++ Update vom 28. Februar 2020  | 18.40 Uhr +++

Das Labor, das die Ausschlussuntersuchung auf das Coronavirus des heute Morgen am Standort Buchen der Neckar-Odenwald-Kliniken aufgenommenen Patienten durchführt, hat uns gerade mitgeteilt, dass nicht vor morgen, Samstag am Nachmittag mit einem Ergebnis zu rechnen ist. Aufgrund seiner Grippeerkrankung wird der Patient weiterhin auf der Isolierstation des Krankenhauses behandelt.

Wir informieren Sie selbstverständlich morgen zu dem Ergebnis.

 

Buchen. In Buchen (Odenwald) hat heute Morgen ein Einsatz von Rettungsdienst und Polizei stattgefunden. Anlass war ein Patient, der anhand einer unklaren Symptomatik die Besorgnis einer neuartigen Coronaerkrankung (SARS-CoV-2) geäußert hatte. Der Patient wurde unter Schutzvorkehrungen in den Standort Buchen der Neckar-Odenwald-Kliniken gebracht und befindet sich wie vorgesehen auf der Isolierstation. Dort stellte sich zunächst eine Grippeerkrankung heraus (Influenza A). Eine darüber hinausgehende Ausschlussuntersuchung auf das Coronavirus dauert derzeit noch an. Mit einem Ergebnis wird im Laufe des Tages gerechnet.

 

Quelle :neckar-odenwald-kreis.de

Quelle : neckar-Odenwald-Kreis.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016