Bundespolizeidirektion München: „Tanzend“ in der S-Bahn / Betrunkener entblößt sich …

1st SECURITY SERVICE WERTHEIM ®

Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: "Tanzend" in der S-Bahn / Betrunkener entblößt sich im Zug

München (ots)

Sonntagmittag (14. April) tanzte ein 43-jähriger Slowake auf der Sitzbank einer Richtung Freising verkehrenden S1 und entblößte dabei sein Glied vor einer Reisenden. Alarmierte Kräfte der Bundespolizei nahmen den Mann vorläufig fest, hatten im Anschluss aber auch mit der 41-jährigen Geschädigten alle Hände voll zu tun.
Der S-Bahnprüfdienst alarmierte die Bundespolizei gegen 11:30 Uhr darüber, dass in der S1 Richtung Freising ein Mann auf den Sitzbänken tanzt und sein Glied entblößt. Eine Streife begab sich daraufhin zur im Hauptbahnhof München einfahrenden S-Bahn am Gleis 36. Sie nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest und brachten ihn zur Wache. Im Zuge der Sachverhaltsaufklärung kam es zu einer Auseinandersetzung mit der mutmaßlich Geschädigten, da diese sich weigerte ihre Personalien anzugeben, sich verbal aggressiv verhielt und versuchte sich der Maßnahme zu entziehen. Sie musste unter Zwangsanwendung zur Dienststelle gebracht werden, wogegen sie sich wehrte und lauthals protestierte.
Auf der Dienststelle gab die in München wohnende Deutsche an, Schmerzen in der Brust zu verspüren, weshalb ein Rettungswagen angefordert wurde. Gegenüber den eintreffenden Rettungskräften verhielt sie sich verbal ebenso aggressiv wie gegenüber den eingesetzten Beamtinnen und Beamten. Bei der Frau wurden durch die Behandelnden weder Verletzungen noch sonstige Beschwerden festgestellt, die eine medizinische Behandlung erforderten.
Bei dem vorläufig festgenommenen Tänzer ergab ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest einen Wert von 2,3 Promille. Auch die Frau war mit 1,6 Promille erheblich alkoholisiert. Gegen beide ermittelt nun die Bundespolizei.

Rückfragen bitte an:

Sina Dietsch
Pressestelle
Telefon: 089 515550-1103
E-Mail: presse.muenchen@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und
Strafverfolgung im Bereich der Anlagen der Deutschen Bahn und im
größten deutschen
S-Bahnnetz mit über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440
Streckenkilometern. Zum
räumlichen Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
gehören drei der vier
größten bayerischen Bahnhöfe. Er umfasst neben der Landeshauptstadt
und dem Landkreis
München die benachbarten Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau,
Ebersberg, Erding,
Freising, Fürstenfeldbruck, Landsberg am Lech und Starnberg.

Sie finden unsere Wache im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben
Gleis 26. Das Revier
befindet sich im Ostbahnhof in München und der Dienstsitz für die
nichtoperativen
Bereiche mit dem Ermittlungsdienst befindet sich in der Denisstraße
1, rund 700m
fußläufig vom Hauptbahnhof entfernt. Zudem gibt es Diensträume in
Pasing und
Freising.

Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 – 1111 zu
erreichen.
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de
oder oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Vermisst – 7-jährige Tara R. aus Gaildorf-Ottendorf – Wer kann Hinweise geben