Caritasverband-Präsident Peter Neher fordert Einwanderungsgesetz

FelixMittermeier / Pixabay


Bonn (ots) – Der Präsident des Deutschen Caritasverbandes, Peter Neher, hat sich erneut für ein Einwanderungsgesetz ausgesprochen. “Wir brauchen klarere Regeln, unter welchen Bedingungen. Einwanderung in Deutschland möglich ist”, sagte Neher am Montag im Interview mit dem TV-Sender phoenix. “Das eine ist die Asylgesetzgebung – ein ganz hohes Gut aus dem Grundgesetz, für Menschen, die verfolgt werden, die individuell benachteiligt sind, die um Leib und Leben fürchten müssen. Wir brauchen aber auch ein Einwanderungsgesetz, in dem klar definiert wird, unter welchen Bedingungen Menschen bei uns arbeiten können”, forderte der Caritasverband-Präsident.

Neher erwartet, dass durch ein Einwanderungsgesetz auch Asylverfahren entlastet werden. “Wir können nicht alles über die Asylgesetzgebung steuern. Das überfordert diese und wird auch den Bedingungen nicht gerecht. Denn Menschen kommen zu uns, weil sie verfolgt werden, aber auch, weil sie wirtschaftliche Zukunft suchen.” Angesichts der demografischen Entwicklung brauche Deutschland Menschen, “die von außen kommen”, warnte Neher.

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011