CDU-Außenpolitiker Röttgen: Bundeswehr braucht pro Jahr mindestens eine Milliarde Euro mehr


Berlin (ots) – Kurz vor Beginn der Münchner Sicherheitskonferenz hat der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen die künftige Bundesregierung aufgefordert, die Verteidigungsausgaben deutlich zu erhöhen.

Röttgen sagte am Freitag im Inforadio vom rbb, jenseits der Festlegungen im Koalitionsvertrag müsse Deutschland in die Lage versetzt werden, seine Sicherheit und die seiner Bündnispartner zu verteidigen. Wenn man bis zum Ende der Legislaturperiode für die Verteidigung „ein bis zwei Milliarden Euro pro Jahr dazu gibt, dann […] kämen wir ganz ordentlich hin“. Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses erinnerte dabei auch an die Vereinbarung von Union und SPD, dass bei höheren Ausgaben für Verteidigung gleichermaßen die Entwicklungshilfe aufgestockt wird.

Röttgen betonte, Deutschland habe dafür die finanziellen Mittel – „was wir brauchen, ist den politischen Willen dazu“.

Pressekontakt:

Inforadio vom rbb
CvD: (030) 97993 37400

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011