Cem Özdemir zur Oppositionsrolle: “Einfach wird es nicht” – Grüne sollen Enttäuschte von SPD und FDP einsammeln

FelixMittermeier / Pixabay


Bonn (ots) – Der scheidende Grünen-Chef Cem Özdemir hat seine Partei dazu aufgefordert, die Oppositionsrolle im Bundestag als Chance zu verstehen. “Einfach wird es nicht, denn wir sind die kleinste Oppositionspartei. Ich rate uns, nicht in einen Wettbewerb einzutreten, wer schlechter gelaunt ist. Das sollten wir den anderen überlassen”, so Özdemir im Rahmen der Bundesdelegiertenkonferenz seiner Partei im Fernsehsender phoenix (Freitag, 26. Januar). Wo die große Koalition Stillstand verwalte und die Zukunft in ihrer Politik – etwa beim Klimaschutz – ausblende, “müssen wir Bündnisgrünen zeigen, dass wir vor Ideen sprühen”. In Vorgriff auf die nächsten Bundestagswahlen gehe es darum, die vielen Unzufriedenen zu begeistern. “Wir sollten den von SPD und FDP Enttäuschten ein Angebot machen, damit sie bei uns eine neue Heimat finden können”, so Özdemir.

Dass er bei der Delegiertenkonferenz seiner Partei in Hannover aus der ersten Reihe zurücktrete, sei ein normaler Vorgang. “Es gibt keinen Anlass, auf die Tränendrüse zu drücken”, meinte Özdemir. Er gebe die Verantwortung “genau rechtzeitig” in andere Hände.

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011