Chinas erster Goldmedaillengewinner Wu nackt in Anti-Pelz-Kampagne

Pyeongchang, 23. Februar 2018 – Shorttracker Dajing Wu, bisher einziger Goldmedaillengewinner Chinas bei den 18. Olympischen Winterspielen in Pyeongchang, hat sich für die „Lieber nackt als im Pelz“-Kampagne der Tierrechtsorganisation PETA Asia ausgezogen. Das Fotomotiv zeigt ihn neben dem Slogan: „Echte Gewinner verletzen niemanden. Macht mit und sagt nein zu Pelz.“

PETA Deutschland weist darauf hin, dass es in China keine wirkungsvollen Gesetze gibt, die Kaninchen, Füchse und andere Tiere auf Pelzfarmen schützen. Tiere, die für die Pelzindustrie gequält werden, müssen ihr kurzes Leben in winzigen, verdreckten Käfigen verbringen, bis sie für ihr Fell getötet werden. Auch das geschieht auf grausame Weise: per Genickbruch, Vergasung oder Elektroschock. Häufig kommt es vor, dass die Tiere noch bei Bewusstsein sind, wenn sie gehäutet werden.

Auch andere chinesische Olympia-Teilnehmer haben sich zusammen mit PETA Asia gegen Pelz ausgesprochen, darunter Fu Yuanhui, Fan Kexin und Zhou Yang.

Weitere Informationen:
PETA.de/Chinapelz
PETA.de/Pelzfarmverbot

Quelle : PETA.de

 

Bildergalerie Ostermarkt Wertheim 20.03.2016 und Videos