Corona-positives dreijähriges Kind in einer Würzburger Kita – Gesundheitsamt ordnet Reihenuntersuchung an

falco / Pixabay

Corona-positives Kind in einer Würzburger Kita – Gesundheitsamt ordnet Reihenuntersuchung an

Am 21. Juli 2020 erhielt das Gesundheitsamt Würzburg die Meldung, dass ein dreijähriges Kind, das die Kleinkindgruppe der KiTa an der Löwenbrücke besucht, positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurde. Eine mögliche Infektionsquelle konnte nicht ermittelt werden. Die Leitung der Kita teilt mit, dass das erkrankte Kind aktuell von den Eltern in häuslicher Quarantäne betreut wird.

Das Kind besuchte am 18. Juli noch das Kita-Sommerfest, an dem viele Kinder der Einrichtung mit Eltern und Geschwistern teilnahmen.

Für die Kinder der Krippengruppe und die dort tätigen Erzieher*innen wurde vom Gesundheitsamt Würzburg eine 14-tägige Quarantäne angeordnet sowie heute eine Testung organisiert. Mit den Ergebnissen der Tests ist morgen Vormittag zu rechnen.

Am 21. Juli wurden im Lauf des Tages weitere fünf Verdachtsfälle aus der Kindergartengruppe sowie eine symptomatische Erzieherin gemeldet. Auch hier wurden Tests veranlasst, deren Ergebnisse noch nicht vorliegen. Auch für die Kindergartenkinder und alle Erzieher*innen ordnete das Gesundheitsamt nun bis auf weiteres eine Quarantäne und eine Reihenuntersuchung an.

Zusätzlich bietet das Gesundheitsamt Würzburg allen Angehörigen, die am 18. Juli 2020 beim Kita-Sommerfest waren, eine Teilnahme an der Reihentestung an.

Je nachdem, wie die Testergebnisse ausfallen, wird entschieden wann die Kindertageseinrichtung wieder geöffnet werden kann.

Quelle : landkreis-wuerzburg.de