Deutschland darf nicht zur Spielwiese ausländischer Propagandisten werden | Pressemitteilung AfD

FelixMittermeier / Pixabay

Berlin (ots) – Zur Ankündigung von Präsident Recep Tayyip Erdogan, die Parlaments- und Präsidentschaftswahlen in der Türkei auf Juni 2018 vorzuverlegen und eventuell wieder Wahlkampf in Deutschland zu betreiben, sagt der AfD-Bundessprecher Prof. Dr. Jörg Meuthen:

„Mit der vorgezogenen Wahl will Präsident Erdogan seine Macht festigen. Der bevorstehende türkische Wahlkampf hat in der Türkei stattzufinden. Wir lehnen türkischen Wahlkampf auf deutschem Boden strikt ab. Deutschland darf nicht zur Spielwiese ausländischer Propagandisten werden. Es kann nicht sein, dass türkische Politiker sich auf unsere Freiheit berufen, wenn sie hierzulande Wahlkampf machen wollen, während sie in der Türkei die Freiheit und Demokratie mit Füßen treten.“

 

Original-Content von: AfD – Alternative für Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

 

Anmerkung Redaktion : Aber dann selber ins Ausland gehen…Ungarn , Russland , Syrien……….AfD …Unglaubwürdig..wie immer…!

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011