DeutschlandTrend im ARD-Morgenmagazin: Mehrheit der Deutschen würde höhere Energiekosten für den Klimaschutz zahlen

clareich / Pixabay


Köln (ots)

Sperrfrist für Print, Online und elektronische Medien: 
Donnerstag, 16. November 2017, 23.59 Uhr
Für Nachrichtenagenturen frei mit Übernahme des Sperrfristvermerks

63 Prozent der Bürger wären bereit, für einen besseren Klimaschutz 
höhere Energiekosten zu zahlen. 36 Prozent wollen keine höheren 
Zahlungen für den Klimaschutz in Kauf nehmen.

Eine mehrheitliche Bereitschaft, für den Klimaschutz höhere 
Energiekosten zu zahlen, findet sich nicht nur bei den Anhängern der 
Grünen (89 Prozent), der Linken (76 Prozent) und der SPD (67 
Prozent), sondern auch bei den Wählern der FDP (71 Prozent) und der 
Union (62 Prozent). Bei den Anhängern der AfD (50 Prozent) zeigt sich
ein gemischtes Stimmungsbild.

Bürger lehnen eine Öffnung der Geschäfte am Heiligabend 2017 mit 
großer Mehrheit ab

Fast alle Bundesbürger (91 Prozent) sind der Meinung, dass die 
Geschäfte am diesjährigen Heiligabend, der auf einen Sonntag fällt, 
geschlossen bleiben sollten. Nur 8 Prozent der Befragten wünschen 
sich eine Öffnung der Geschäfte am 24. Dezember 2017. 

Sonntagsfrage: Union und Linke mit leichtem Plus

In der aktuellen Sonntagsfrage erhält die Union 31 Prozent der 
Wählerstimmen, die SPD kommt auf 21 Prozent. Die AfD erhält 12 
Prozent der Stimmen. Die Grünen und die FDP würden jeweils 11 Prozent
der Bürger wählen, die Linke 10 Prozent.

Im Vergleich zum Deutschlandtrend vom 9. November 2017 gewinnen Union
und Linke jeweils einen Prozentpunkt hinzu. AfD und FDP verlieren 
jeweils einen Prozentpunkt. Die Stimmen für die SPD und die Grünen 
bleiben unverändert.

Der Deutschlandtrend ist eine Umfrage von Infratest dimap im Auftrag 
des "ARD-Morgenmagazins". Befragt wurden vom 13. bis 15. November 922
Wahlberechtigte zu den Fragen Klimaschutz und Öffnungszeiten. Zur 
Sonntagsfrage wurden vom 10. bis 15. November 1382 wahlberechtigte 
Bürger in Deutschland befragt.

Für die Fragen zum Klimaschutz und den Öffnungszeiten liegt die 
Fehlertoleranz bei 1,4 (bei einem Anteilswert von 5%) bis 3,3 
(bei einem Anteilswert von 50%)Prozentpunkten.								               
Die Fehlertoleranz liegt bei der Sonntagsfrage bei 1,4 (bei einem 
Anteilswert von 5%) bis 3,1 (bei einem Anteilswert von 50%) 
Prozentpunkten. Die vollständige Untersuchung kann telefonisch unter 
02150/20 65 62 oder 0172/24 39 200 (Agentur Ulrike Boldt) angefordert
werden. 

Verwendung nur mit Quellenangabe "DeutschlandTrend im 
ARD-Morgenmagazin"

Die Ergebnisse werden im "ARD-Morgenmagazin" am Freitag, 17. November
2017 veröffentlicht.

Fragen im Wortlaut:
Wären Sie bereit, für einen besseren Klimaschutz höhere Energiekosten
zu zahlen oder wären Sie dazu nicht bereit?

In diesem Jahr fällt der 24. Dezember, also Heiligabend, auf einen 
Sonntag. 
Sollten Ihrer Meinung nach die Geschäfte am 24. Dezember geöffnet 
sein?

Welche Partei würden Sie wählen, wenn am kommenden Sonntag 
Bundestagswahl wäre?

Fotos finden Sie unter ard-foto.de
 

Pressekontakt:

WDR Pressedesk
Tel. 0221 220 7100
wdrpressedesk@wdr.de

Besuchen Sie auch die WDR-Presselounge: presse.WDR.de

Twitter.com/WDR_Presse

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011