Die Pflege hat es verdient nicht nur bei Skandalen im Rampenlicht zu stehen

clareich / Pixabay


Kiel (ots) – Zur Presseeinladung der AWO “60 Minuten für die Pflege” (20.10.2017) erklärt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Birte Pauls:

“Die Presseinladung der AWO, die bei der Zeitumstellung gewonnen 60 Minuten für die Pflege zu nutzen, begrüßen wir außerordentlich. Mit der Aktion möchte die AWO Journalistinnen und Journalisten die Möglichkeit geben, hinter die Kulissen eines Pflegealltags zu blicken. Das Thema Pflege ist uns eine Herzensangelegenheit – insbesondere auch außerhalb von Wahlkampfzeiten.

Bei steigendem Fachkräftemangel, schlechter Bezahlung und fehlender Zeit für den Kontakt mit den Pflegebedürftigen ist es für uns von besonderer Bedeutung, den Pflegenden unsere ernstgemeinte Wertschätzung zum Ausdruck zu bringen und auch dafür zu Sorgen, dass das Thema Pflege nicht nur bei Skandalen diskutiert wird. Wir brauchen ein starkes Bündnis in der Gesellschaft, bestehend aus Politik, Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern, Gewerkschaften und den Pflegefachkräften selbst.

Es ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe und wir setzen uns dafür ein, dass der hochprofessionellen Arbeit der Pflegenden auch angemessene Rahmenbedingungen gegenüberstehen. Denn als Krankenschwester weiß ich genau, was für ein toller Job es ist. Aber gute Rahmenbedingungen sind für die Ausübung der Arbeit unabdingbar. Durch eine Herabsetzung der wöchentlichen Arbeitszeit zum Beispiel könnten wir diesen Bereich entlasten und würden den Pflegefachkräften unsere Anerkennung ihrer wichtigen Arbeit entgegenbringen. Die Würde des Menschen ist unantastbar und diese Maxime muss auch in der Pflege gelten. Wir brauchen kein Gegeneinander, sondern ein Miteinander.”

Pressekontakt:

Pressesprecher: Heimo Zwischenberger (h.zwischenberger@spd.ltsh.de)
Vertreter: Felix Deutschmann (f.deutschmann@spd.ltsh.de)

Original-Content von: SPD-Landtagsfraktion SH, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011