Dr. Ralf Stegner: Grote unter Zugzwang

FelixMittermeier / Pixabay


Kiel (ots) – Zu den Pressemeldungen über die personellen Konsequenzen innerhalb der Landespolizei erklärt der Fraktionsvorsitzende der SPD-Fraktion, Dr. Ralf Stegner:

„Die Aufklärungsarbeit unseres Innenexperten Kai Dolgner scheint erste Früchte zu tragen. Denn offenbar sieht sich der Innenminister durch die bloße Ankündigung eines Untersuchungsauschusses schon so unter Zugzwang gesetzt, dass er bereits jetzt personelle Konsequenzen zieht. Das ist ein deutliches Zeichen dafür, dass die erhobenen Vorwürfe nicht substanzlos sind und eine Aufklärung geboten war und ist. Aufklärung in der Sache – unabhängig vom Ansehen der Personen – bleibt die Hauptaufgabe für die nächsten Wochen. Dabei geht es der SPD nach wie vor darum ob die jeweiligen Führungsebenen richtig mit kritischen Beamten umgehen oder nicht.“

Pressekontakt:

Pressesprecher: Heimo Zwischenberger (h.zwischenberger@spd.ltsh.de)

Original-Content von: SPD-Landtagsfraktion SH, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011