Drei Leichtverletzte nach Kellerbrand – Brandursache noch unklar

saschasfotografien / Pixabay Polizei

11.06.2017, PP Unterfranken

Unterstütze Wertheim24.de mit einer Spende

 

ERLENBACH B. MARKTHEIDENFELD, OT TIEFENTHAL, LKR. MAIN-SPESSART. Aus bislang noch ungeklärter Ursache ist am Sonntagabend im Keller eines Einfamilienhauses ein Feuer ausgebrochen. Der Hauseigentümer und zwei Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden jeweils leicht verletzt. Sie kamen vorsorglich in Krankenhäuser. Die Ermittlungen zur Brandursache hat inzwischen die Kripo Würzburg übernommen.

Kurz nach 19.00 Uhr war die Mitteilung über den Brand in der Hauptstraße bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken eingegangen. Als die Beamten der Polizeiinspektion Marktheidenfeld vor Ort eintrafen, stand der Keller bereits im Vollbrand. Die Feuerwehr hatte den Brand jedoch schnell im Griff, sodass ein Ausbreiten der Flammen verhindert werden konnte.

Der Hauseigentümer und ein Feuerwehrmann wurden durch Rauchgasintoxikation leicht verletzt. Ein weiterer Feuerwehrmann zog sich während des Einsatzes eine Armverletzung zu. Alle drei wurden vom Rettungsdienst erstversorgt und im Anschluss vorsorglich in Krankenhäuser gebracht. Insbesondere im Keller des Wohnhauses, in dem sich eine Gewerbeeinheit befindet, entstand erheblicher Sachschaden.

Im Einsatz befanden sich neben Polizei und Rettungsdienst die Freiwilligen Feuerwehren aus Marktheidenfeld, Tiefenthal, Lengfurt, Erlenbach, Hafenlohr, Remlingen und Homburg.

Die Gesamtschadenshöhe ist ebenso wie der Brandursache nun Gegenstand der laufenden Ermittlungen, die von der Kriminalpolizei Würzburg geführt werden.

 

PP Unterfranken