E-Roller auf Bahngleise geworfen / Einbruch und Sachschaden auf Minigolfanlage / Mountainbiker bei Sturz schwer verletzt

Polizeifahrzeuge

Berichte aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn: E-Roller auf S-Bahngleise geworfen

Ein aufmerksamer Straßenbahnführer hat am Sonntag in Heilbronn Schlimmeres verhindert. Unbekannte hatten von einer Fahrzeug- und Fußgängerbrücke an der Straße „Am Sülmertor“ einen E-Scooter in den Gleisbereich der S-Bahn-Linie geworfen. Gegen 14.30 Uhr näherte sie die Bahn der Gefahrenstelle. Glücklicherweise erkannte der Straßenbahnführer die Situation rechtzeitig und konnte das Schienenfahrzeug abbremsen, eine Kollision mit dem E-Scooter allerdings nicht mehr verhindern. Bei dem Aufprall zerbrach der Roller in seine Einzelteile. Eine Zugbegleiterin räumte das Hindernis anschließend von der S-Bahnstrecke. Alle Insassen der S-Bahn blieben unverletzt. An der Straßenbahn sowie an den Gleisen entstand kein Sachschaden. Der an dem E-Roller aufgetretene Sachschaden beziffert sich auf circa 1.500 Euro. Neben Polizeibeamten des Polizeireviers Heilbronn waren auch Bundespolizisten vor Ort. Die Polizei hat wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Schienenbahnverkehr sowie wegen Sachbeschädigung die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen des Vorfalls. Hinweise zu den Unbekannten nimmt das Polizeirevier Heilbronn, Telefonnummer 07131 1042500 entgegen.

Weinsberg: Einkaufswagen zwischen und gegen Autos geschoben

Mit einem Einkaufswagen hat eine unbekannte Person auf einem Supermarktparkplatz in der Haller Straße in Weinsberg Sachschaden in Höhe von circa 1.000 Euro angerichtet. Am Freitagnachmittag schob der oder die Unbekannte den Wagen zwischen zwei abgestellte Pkw, woraufhin dieser mit einem der Autos kollidierte. Der Vorfall ereignete sich im Zeitraum von circa 15 Uhr bis 20 Uhr. Zeugenhinweise gehen an das Polizeirevier Weinsberg, Telefonnummer 07134 9920.

Heilbronn-Böckingen: Einbruch ohne Diebesgut

Gewaltsam haben sich Unbekannte in der Nacht auf Montag Zutritt zu einer Firma in Heilbronn-Böckingen verschafft. Gegen 3.30 Uhr hebelten sie mit einem unbekannten Gegenstand ein Fenster in dem Gebäude in der Georg-Vogel-Straße auf. Durch dieses betraten die Personen die Büroräumlichkeiten und durchwühlten Teile des Büros sowie den Kassenbereich. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde nichts entwendet. Das Polizeirevier Heilbronn-Böckingen sucht Zeugen, die sich unter der Telefonnummer 07131 204060 melden sollen.

Bad Rappenau: Einbruch und Sachschaden auf Minigolfanlage

Eine Minigolfanlage war am Samstagabend das Ziel von Einbrechern in Bad Rappenau. Die Unbekannten drückten den Maschendrahtzaun des Areals im Piaweg herunter und versuchten auf dem Gelände mehrere Türen aufzubrechen. Erfolgreich waren sie bei drei Spinden, die sie gewaltsam öffnen konnten. Außerdem hebelten sie die Tür eines Geräteschuppens auf. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 2.000 Euro. Bislang ist unklar, ob etwas entwendet wurde. Das Polizeirevier Eppingen ermittelt und sucht Zeugen, die gebeten werden, sich unter der Telefonnummer 07262 60950 zu melden.

Lauffen am Neckar: 12.000 Euro Sachschaden bei Ausweichmanöver

Weil ein 30-jähriger BMW-Fahrer am Samstagabend den Audi eines 20-Jährigen übersehen hat, ist es in Lauffen am Neckar zu einem Unfall mit Sachschaden in Höhe von circa 12.000 Euro gekommen. Der 30-Jährige war von Heilbronn kommend in Fahrtrichtung Kirchheim auf der Bundesstraße 27 unterwegs. Auf Höhe einer Tankstelle wollte er nach links abbiegen. Hierbei missachtete er den Audi, welcher sich auf der Bundesstraße in entgegengesetzter Fahrtrichtung befand. Der 20-Jährige reagierte geistesgegenwärtig und wich nach rechts aus, um einer Kollision zu entgehen. Hierbei kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr die Leitplanke und zwei Hinweisschilder und fuhr anschließend die Böschung herunter. Circa zehn Meter weiter, in der Straße „Am Turnerheim“, kam der Audi zum Stillstand. Glücklicherweise blieben der 20-Jährige und seine 18-jährige Beifahrerin unverletzt. Der 30-Jährige fuhr umgehend zu dem anderen Beteiligten und erkundigte sich nach dessen Wohlbefinden. An dem Audi entstand Totalschaden in Höhe von circa 12.000 Euro. Weiterhin entstand Sachschaden in Höhe von circa 3.500 Euro. Aufgrund ausgelaufener Betriebsstoffe kam neben der Polizei auch die Freiwillige Feuerwehr an die Unfallstelle.

Neuenstadt am Kocher: Mountainbiker bei Sturz schwer verletzt

Ein Mountainbiker hat sich am Samstagnachmittag bei einem Sturz in Neuenstadt am Kocher schwere Verletzungen zugezogen. Der 50-Jährige war gegen 15 Uhr auf der Mountainbikestrecke Salzweg unterwegs. Nach seinen Angaben rutschte sein Vorderrad aufgrund des schlammigen Untergrunds weg, wodurch er das Gleichgewicht verlor. Durch den Sturz verletzte er sich schwer. Spaziergänger leisteten erste Hilfe. Eine Rettungswagenbesatzung brachte den Mann in ein Krankenhaus.

Heilbronn: Polizeivizepräsident Martin Feigl beim Polizeipräsidium Heilbronn verabschiedet

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 03.05.2021
Polizeipräsident Hans Becker (rechts) verabschiedet seinen bisherigen Stellvertreter Polizeivizepräsident Martin Feigl am Polizeipräsidium Heilbronn.

Vom Polizeipräsidium Heilbronn in das Landespolizeipräsidium des Innenministeriums Baden-Württemberg: Polizeipräsident Hans Becker hat seinen bisherigen Stellvertreter, Polizeivizepräsident Martin Feigl, am 30. April 2021 verabschiedet. Der 57-Jährige hat das Heilbronner Polizeipräsidium für einen Karrieresprung verlassen. Zum 1. Mai 2021 wurde Martin Feigl zum Landespolizeidirektor im Landespolizeipräsidium ernannt und hat die Leitung des Referats 31 für die Koordination landesweiter Einsatzlagen sowie das landesweite Einsatzmanagement, die Bewertung von polizeitaktischen Angelegenheiten und für verkehrspolizeiliche Grundsatzfragen übernommen. Martin Feigl hatte die stellvertretende Leitung des Polizeipräsidiums Heilbronn und die Leitung des Führungs- und Einsatzstabes am 1. Februar 2019 angetreten. Polizeipräsident Hans Becker dankte seinem Vize für die gemeinsame Zusammenarbeit in turbulenten Zeiten: „Bei der Amtseinsetzung Martin Feigls im Frühjahr 2019 stand die Eröffnung der Bundesgartenschau Heilbronn kurz bevor. Intern mussten personelle und liegenschaftliche Herausforderungen bewältigt werden. Mit der Corona-Krise im Jahr 2020 kam es dann zu einer unvergleichlichen Ausnahmesituation. In diesen zwei Jahren hat sich Martin Feigl als kompetente Führungspersönlichkeit bewährt und mich als vertrauensvoller Berater unterstützt. Bei den zu bewältigenden Aufgaben und Einsatzlagen hat das Polizeipräsidium Heilbronn erheblich von Martin Feigls herausragenden planerischen Fähigkeiten profitiert.“ Trotz Wehmut über den Verlust seiner Führungskraft freute sich der Polizeipräsident für den bisherigen Polizeivizepräsident. „Zu dem Zuschlag für die herausragende Führungsfunktion im Landespolizeipräsidium im Innenministerium beglückwünsche ich Martin Feigl von ganzem Herzen. Mit seiner außerordentlichen Erfahrung in Einsatzlagen, seinen Führungsqualitäten und der problemlösungsorientierten Arbeitsweise ist er die perfekte Besetzung für die Nachfolge von Karl Himmelhan.“ Dieser hatte am 30. April 2021 seinen Ruhestand angetreten. Der Polizeipräsident wünschte Martin Feigl für die Zukunft im Innenministerium „alles Gute und viel Erfolg bei den bevorstehenden Aufgaben“. Die Nachbesetzung Martin Feigls als Vizepräsident und Leiter des Führungs- und Einsatzstabes am Polizeipräsidium Heilbronn ist bislang noch offen.

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

 

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*