Einladung zum Pressegespräch am 7. August 2018, 11:00 Uhr, in Berlin / „Osteuropäische Betreuungskräfte kontra deutsche Pflegepolitik“

tvjoern / Pixabay


Berlin (ots)

Jeder zehnte Pflegehaushalt in Deutschland beschäftigt eine 
zumeist aus Osteuropa stammende Betreuungskraft, belegt eine Studie 
aus dem Jahr 2017. Gerade in der Urlaubszeit und an den Feiertagen 
sind die über 200.000 helfenden Hände aus Polen, Ungarn oder Rumänien
besonders gefragt. Doch über die Marktentwicklung, die 
Arbeitsbedingungen, Kosten und Anbieter, ist nur wenig bekannt. Das 
German-Polish Centre for Public Law and Environmental Network 
(GPPLEN), eine im Jahr 2009 gegründete deutsch-polnische 
Wissenschaftseinrichtung der Universitäten Cottbus und Breslau, legt 
nun eine erste Modellabfrage bei Anbietern und Vermittlern, die mit 
einer "24 Stunden-Betreuung" werben, in Form eines Faktenbuchs vor. 
Diese belegt den übergroßen Stellenwert von häuslichen 
Betreuungsleistungen, als wichtige Säule der deutschen 
Pflegelandschaft. 

   Ihre Gesprächspartner:
   - Prof. Dr. Dr. h.c. Lothar Knopp, Geschäftsführender Direktor des
     GPPLEN und Herausgeber und Mitautor des Faktenbuchs
   - Robert Szymczak, Geschäftsführer Promedica Plus
   - Daniel Haberkorn, Geschäftsführer Promedica Plus 
   Die Themen des Pressegesprächs:
   - Rahmenbedingungen und Marktentwicklungen der 
     "24-Stunden-Betreuung" in Deutschland
   - Seriös versus unseriös: Fallstricke und Unterschiede der 
     Angebotsprofile
   - Pflegefachkraft und Betreuungskraft: Unterschiede, Leistungen, 
     Kosten und Einsatzzeiten
   - Erwartungen pflegender Angehöriger kontra deutsche Pflegepolitik
   - Wie PROMEDICA PLUS, Marktführer der häuslichen 
     "24-Stunden-Betreuung" in Deutschland arbeitet: Personalsuche, 
     Ausbildung, Einsatz und Bezahlung
   - Forderungen an die Politik: gesetzliche und finanzielle 
     Rahmenbedingungen verändern 
Wann und wo:
07. August 2018, von 11:00 bis 12:00 Uhr, 
Hotel Albrechtshof, Salon "Philipp Spener", Albrechtstraße 8 
(direkt am S+U-Bahnhof Friedrichstraße), 10117 Berlin-Mitte 

Bitte lassen Sie uns unter ritter@fokus-p.de oder 0160 / 15 31 796 wissen, ob wir mit Ihrer Teilnahme rechnen dürfen.

Pressekontakt:

Steffen Ritter
fokus > p
Die Kommunikationsagentur für die Pflegewirtschaft
Reinhardtstraße 31
10117 Berlin-Mitte

T +49 30 2888 6003
F +49 30 2888 6005
M +49 160 15 31 796
ritter@fokus-p.de
www.fokus-p.de

Original-Content von: Charleston Holding GmbH, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011