Einladung zum Pressegespräch: Zwei Jahre Dieselgate: Deutsche Umwelthilfe zieht Bilanz und präsentiert alarmierende NOx-Messungen von Diesel-Pkw mit Umweltprämie

clareich / Pixabay


Berlin (ots) – Zwei Jahre nach Bekanntwerden des VW-Abgasbetrugs in den USA zieht die Deutsche Umwelthilfe (DUH) Bilanz. In den 24 Monaten nach den Enthüllungen hat sich nicht nur gezeigt, dass praktisch alle Hersteller Abschalteinrichtungen verwenden, die zu einer massiven Erhöhung giftiger Dieselemissionen im Fahrbetrieb führen. Es ist auch deutlich geworden, dass die bisherige Bundesregierung unwillig ist, diesen Skandal zu beenden und “Saubere Luft in unseren Städten” sowie wirksame Verbraucherrechte durchzusetzen.

Ein Beispiel für die Fernsteuerung dieser Bundesregierung durch die Autokonzerne ist die im August auf dem Diesel-Gipfel vorgestellte “Umweltprämie” – angeblich um schmutzige Diesel-Pkw schnell von der Straße zu bekommen und diese durch saubere Fahrzeuge zu ersetzen. Der bisher mit hohem Ansehen versehene Begriff einer staatlich mitgetragenen “Umweltprämie” wird jedoch für eine Rabattaktion zum Abverkauf von Diesel-Pkw mit zum Teil extrem hohen NOx-Emissionen missbraucht. Straßenmessungen der DUH im Rahmen ihres Emissions-Kontroll-Instituts (EKI) zeigen, dass diese Euro 6 Diesel-Pkw die Stickoxid-Werte auf der Straße bis zu 10-fach und mehr überschreiten. Erste Ergebnisse der Abgasmessungen werden wir Ihnen im Rahmen des Pressegesprächs präsentieren.

Zudem möchten wir Ihnen vorstellen, welche kurzfristig umsetzbaren Maßnahmen die neu gewählte Bundesregierung ergreifen muss, um die schnellstmögliche Einhaltung der Luftqualitätswerte, wie von den Gerichten gefordert, in 2018 sicherzustellen.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme an dem Pressegespräch und bitten um Anmeldung an presse@duh.de.

Datum: Mittwoch, 20. September 2017, 12:30 Uhr 
Ort: Deutsche Umwelthilfe, Hackescher Markt 4 (Dachgeschoss), 10178 
Berlin 
Teilnehmer: 
Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer DUH 
Axel Friedrich, Internationaler Verkehrsberater 

DUH-Pressestelle:

Andrea Kuper, Ann-Kathrin Marggraf
030 2400867-20, presse@duh.de

www.duh.de, www.twitter.com/umwelthilfe, www.facebook.com/umwelthilfe

Original-Content von: Deutsche Umwelthilfe e.V., übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011