Einladung zur Pressekonferenz: Deutsche Umwelthilfe stellt sogar Anstieg der Stickoxid-Emissionen bei VW-Betrugs-Diesel nach Software-Updates fest – Technische Nachrüstung unverzichtbar

FelixMittermeier / Pixabay


Berlin (ots) – DUH stellt Messergebnisse seines Emissions-Kontroll-Instituts von 15 Diesel-Pkw der Abgasstufe Euro 5+6 vor – VW-Betrugsdiesel zeigen nach Software-Updates bei winterlichen Außentemperaturen sogar noch höhere Werte als zuvor

Das Emissions-Kontroll-Institut (EKI) der Deutschen Umwelthilfe (DUH) hat über das Winterhalbjahr 2017/2018 weitere 15 Diesel-Pkw der Eurostufen 5 und 6 unter die Lupe genommen und deren Abgasverhalten im realen Betrieb gemessen. Dabei wurden erneut auch bei hochpreisigen Diesel-Premium-Pkw hohe Abgas-Emissionen und damit extreme Grenzwertüberschreitungen für Stickoxide (NOx) festgestellt.

Unter den getesteten Fahrzeugen sind auch mehrere Modelle des Herstellers BMW, gegen den deutsche und US-amerikanische Behörden vor Kurzem Ermittlungen wegen des Verdachts auf Verwendung illegaler Abschalteinrichtungen aufgenommen haben.

Deutsche Hersteller berufen sich auf die ausreichende Wirksamkeit von Software-Updates, um Fahrverbote für Diesel-Pkw zu verhindern. Diese trotz fehlender Nachweise auch von Seiten der Politik gern wiederholte Annahme wird durch unsere Messungen widerlegt: Die Ergebnisse zeigen vielmehr einen Anstieg der Emissionen bei niedrigeren Außentemperaturen, die in Deutschland über viele Monate hinweg normal sind. Damit ist auch der Nachweis der Unwirksamkeit der von der Automobilindustrie propagierten Software-Updates erbracht. Im Rahmen unserer Pressekonferenz werden wir Sie ebenfalls über den aktuellen Entwicklungsstand der unverzichtbaren technischen Nachrüstungen und die voraussichtlichen Kosten für die Autokonzerne informieren.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme und bitten um Anmeldung an presse@duh.de

Datum: Mittwoch, 11. April 2018, 10:00 Uhr

Ort: Bundesgeschäftsstelle der DUH, Hackescher Markt 4 (Eingang Neue 
Promenade 3), 10178 Berlin

Teilnehmer:

Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer DUH

Dr. Axel Friedrich, Internationaler Verkehrsberater, Leiter des EKI 

DUH-Pressestelle:

Andrea Kuper, Ann-Kathrin Marggraf
030 2400867-20, presse@duh.de

www.duh.de , www.twitter.com/umwelthilfe,
www.facebook.com/umwelthilfe

Original-Content von: Deutsche Umwelthilfe e.V., übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011