„Es schneit auf meiner Netzhaut“

1st SECURITY SERVICE WERTHEIM ®
Germany Berlin Gendarmenmarkt  - TreptowerAlex / Pixabay
TreptowerAlex / Pixabay

Das Show-Spektakel „Es schneit auf meiner Netzhaut“ basiert auf Sibylle Bergs Text „Und sicher ist mit mir die Welt verschwunden“.

Die vier Darsteller_innen absolvieren derzeit die Vorbereitung zum Studium der/des Musicaldarsteller_in an der Leo Kestenberg Musikschule.

Der große Abschiedsmonolog einer sterbenden Selbstmordattentäterin, die ihren Bombenanschlag auf eine Versammlung libertärer Mittelschichtler, Gläubige des Turbokapitalismus, überlebt hat, gerät zur taumelnden Farce.

Der Versuch, mit einem großen Knall aus der Welt zu scheiden, ist kläglich gescheitert, der Monolog ein einziger Abgesang narzisstischer Kränkung. Die Suada mit der Frage nach der Sinnhaftigkeit des Lebens mündet in einen humorvollen Tanz auf dem Vulkan, die Sehnsucht nach dem Wahren in die emotionale Überhöhung des „Bigger Than Life“ von Musicalsongs. Da kann es sein, dass Rotkäppchen und eine Wilde Sau um die Ecke kommen….

Es spielen, singen und tanzen Karoline Chmelensky, John Janzen, Yara Kramer und Milena Lebus.

Musical-Playbacks: Tobias Bartholmess

Regie: Dorothee Dalg

Der Eintritt ist frei. Es wird um Spenden für geflüchtete ukrainische Musiker_innen und Musikschüler_innen gebeten, die von dem Förderverein der Leo Kestenberg Musikschule unterstützt werden und kostenlos Musikunterricht erhalten können.

Quelle : Berlin.de

Bilder: Titel Symbolbilder Berlin by Pixabay.com / Berlin.de

Trotz Corona-Tote – Im März 2021 sind in Deutschland weniger Menschen gestorben als in den Jahren 2016-2020