Fahrt einer Fahrgemeinschaft endet in Polizeikontrolle auf der A3 – Mitfahrer hatte Rauschgift im Gepäck

cheifyc / Pixabay , Archivbild

Fahrt einer Fahrgemeinschaft endet in Polizeikontrolle – Mitfahrer hatte Rauschgift im Gepäck

WÜRZBURG. Eine Kontrolle der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg beendete am Mittwochnachmittag die Reise einer Fahrgemeinschaft aus Norddeutschland auf der A3. Die Beamten fanden im Gepäck eines Reisenden Marihuana. Mittlerweile ermittelt die Kriminalpolizei.

 

Die Fahrgemeinschaft hatte sich über eine Online-Plattform gefunden, um die Fahrtkosten von Hamburg nach Süddeutschland gering zu halten. Auf der Autobahn A3 bei Würzburg wurde der Mercedes der vier Reisenden gegen 16:30 Uhr von einer Polizeistreife für eine allgemeine Verkehrskontrolle im Bereich der Rastanlage Würzburg-Nord angehalten. Im Gepäck eines 24-Jährigen aus Pforzheim fanden die Beamten einen Beutel mit 150 Gramm Marihuana. Die Fahrt war daher zunächst beendet.

Nachdem sich jedoch herausstellte, dass die anderen Mitglieder der Fahrgemeinschaft keine Kenntnis von dem Rauschgift hatten, eine Tatbeteiligung ausgeschlossen war und sie auch den Tatverdächtigen nicht näher kannten, konnten sie ihre Fahrt zu dritt fortsetzen. Der 24-Jährige wurde vorläufig festgenommen und der Kriminalpolizei Würzburg überstellt. Diese ermittelt nun wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge.

PP  Unterfranken